Presseschau

  • Fabio De Masi

    Hamburg sieht rot

    Pressemitteilung von Fabio De Masi mit Presseschau
  • Presseschau: Sonderausschuss Luxleaks

    Die Entscheidung der GroKo im Europäischen Parlament, statt eines Unterssuchungsausschusses nur einen Sonderausschuss mit geringeren Befugnissen einzurichten, bleibt in der Presse. Fabio De Masi wird zitiert.
  • Fabio De Masi

    Fabio De Masi bei WDR 5 und im ZDF

    Zum heutigen Sondertreffen der Eurogruppe und dem Inkrafttreten der Entscheidung der EZB, griechische Staatsanleihen nicht weiter als notenbankfähige Sicherheiten zu akzeptieren, ist Fabio De Masi zu hören und sehen.
  • Presseschau: EZB akzeptiert griechische Staatsanleihen nicht mehr als Sicherheiten

    Die EZB hat gestern beschlossen, griechische Staatsanleihen nicht länger als Sicherheiten für Kredite an Banken zu akzeptieren. Ihre Begründung ist die Abweichung der griechischen Regierung vom neoliberalen Reformkurs. Fabio de Masi meint, dass sie damit ihr Mandat überschreitet. Seine Stellungnahme wird aufgegriffen.
  • Presseschau: Verhinderung des LuxLeak-Untersuchungsausschusses

    Die Große Koalition im Europaparlament hat den sogenannten LuxLeaks-Untersuchungsausschuss zu rechtswidrigen Steuerdeals internationaler Konzerne mit EU-Mitgliedsländern am Donnerstag verhindert! Fabio De Masi erklärte, dass dies eine Ohrfeige für die Mehrheit der 500 Millionen EU-Bürger sei. Die Presse zitierte seine Erklärung in ihren Beiträgen.
  • Fabio De Masi im ZDF-Morgenmagazin

    Das ZDF Morgenmagazin berichtete heute morgen in einem Beitrag über die heutige Entscheidung der Fraktionsvorsitzenden des Europäischen Parlaments eine Untersuchungsausschuss zu den Luxemburg-Leaks einzurichten. Fabio De Masi gibt sich darin optimistisch, dass es zur Einrichtung eines solchen Ausschusses kommen wird.
  • neues Deutschland

    Fabio De Masi im Interview zu LuxLeaks

    Heute entscheiden die Fraktionsvorsitzenden des Europäischen Parlaments über die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses zu den Luxemburg Leaks. Das Neue Deutschland interviewte in ihrer heutigen Ausgabe dazu Fabio De Masi. Das Interview ist in Teilen hier zu lesen.
  • Presseschau: LuxLeaks - Die LINKE kämpft weiter gegen Steueroasen!

    Die Enthüllungen um LuxLeaks gehen weiter. Gestern kündigte die EU-Kommission auch die Regeln zur Anrechnung von Gewinnüberschüssen in Belgien umfassend zu untersuchen. Auch die Debatte um einen Untersuchungsausschuss im Europaparlament geht weiter. Die Presse berichtet und zitiert auch Fabio De Masi:
  • Presseschau: Die Zukunft der Troika

    Die Diskussionen über die Zukunft der Troika ist nach der Ankündigung Griechenlands, nicht mehr mit den Beamten von IWF, EU-Kommission und EZB zusammenzuarbeiten, in voller Fahrt. Die Presse berichtet diese europäische Diskussion und zitiert dabei Fabio De Masi, der betont, dass es nicht nur um die Abschaffung der Troika, sondern vor allem um einen Ausstieg aus der Kürzungspolitik geht.
  • Presseschau: Kolonialzeit mit Folgen bis heute

    Rainer Glitz berichtet im Hamburger Wochenblatt über Auftaktveranstaltung im Schloss Wandsbeck zum Themenmonat „Flucht und Asyl in Wandsbek“. Dort diskutierte u.a. Fabio De Masi über die Frage, welche Verantwortung die EU in der Flüchtlingspolitik trägt.
Blättern:
zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close