Newsletter von Fabio De Masi, MdB

Juni 2018

Liebe Freundinnen und Freunde,

Nach einer anstrengenden Dienstreise (Bornholm/Dänemark, Brüssel, Paris & Rom) in der einzigen sitzungsfreien Woche des Junis ging es schon wieder rund im Bundestag. Eindrücke meiner Reisen und der dort behandelten Themen, gibt es bei mir auf Facebook und Instagram.

In diesem Newsletter geht es insbesondere um: meine Rede zu Griechenland und der als Finanzhilfen getarnten Bankenrettung; die unzureichenden Kontrollen eines nach wie vor unzureichenden Mindestlohns in Hamburg; meinen Gastbeitrag mit Sahra Wagenknecht und Thomas Wagner zum Facebook-Skandal in der Frankfurter Rundschau; mein Interview mit dem Freitag zur neuen Regierung in Italien; meine Befragung der Bundeskanzlerin sowie meine Rede zum G7-Gipfel und Trumps Strafzöllen; einen Beitrag zur Fußball-WM in Russland mit mir als Spieler des FC Bundestag (dazu auch mehr unter Termine); einen Bericht des Mittagsmagazins mit mir zur Enthüllung dubioser Geschäfte deutscher Honorarkonsule, die tatsächlich mit dem Bundesadler für Steueroasen werben!

Last but not least: Die Rede von Sahra Wagenknecht auf dem Bundesparteitag und meine Wut-Rede in einer guten Debatte, die klar gemacht hat: Niemand in der Linken stellt Hilfe für Menschen in Not in Frage. Wir streiten über die Regulierung von Migration, bei der Sahra und andere dafür werben, hier einen Ansatz wie von Bernie Sanders, Jeremy Corbyn und weiteren zu vertreten. Eine Vermögensabgabe als Flucht-Soli der Quandts und Klattens sowie mehr Hilfe vor Ort hat der Bundesparteitag auf meine Initiative hin beschlossen. Jetzt muss es wieder um die Gemeinsamkeiten gehen! Übrigens: Warum wagen SPD oder CSU eigentlich nicht mal den Aufstand gegen Frau Merkel, wenn es um Leiharbeit, Befristungen oder Pflegenotstand geht?

Außerdem ein erster Eindruck von meiner Kampagne zur Gewinnung von Mitstreitern in Hamburg. Ich trinke Kaffee auf St. Pauli mit Leuten, die mit uns kämpfen wollen!

In der Rubrik Presseschau findet Ihr weitere Themen meiner Arbeit. So berichtet das Handelsblatt über meine Kritik am Aufsichtsversagen der Finanzaufsicht BaFin beim Container- und größten Anlageskandal Deutschlands (P & R). Die Wirtschaftswoche lässt mich zu Geldwäsche im Immobilienmarkt zu Wort kommen. Und mit n-tv sprach ich über eine linke Sammlungsbewegung. Weitere Themen Griechenland, Strafzölle, den Merkel Macron Gipfel und Diesel-Fahrverbote in Hamburg.

Mitte Juli gibt es dann den letzen Newsletter vor der Sommerpause. Ich wünsche Euch viel Sonne und Kraft! Mein Team und ich brauchen dringend etwas Erholung!

Euer Fabio

 

Griechenland-Rettung: Zeit für eine unbequeme Wahrheit

95 Prozent der Griechenland-Kredite von 274 Milliarden Euro flossen in den Schuldendienst. An deutsche und französische Banken, nicht an griechische Rentner oder Krankenschwestern. Meine Rede im Deutschen Bundestag.

 

NDR: Offenbar kaum Mindestlohn-Kontrollen in Hamburg

Alle 66 Jahre kommt der Kontrolleur. Hamburg eines der Schlusslichter bei Mindestlohn-Kontrollen. Der Zoll braucht mehr Personal und wir brauchen 12 Euro Mindestlohn sofort, um Altersarmut zu verhindern. 

 

FR-Gastbeitrag mit Sahra Wagenknecht

Gegen die Macht der Internetgiganten:

Mein Gastbeitrag mit Sahra Wagenknecht und dem Buchautor Thomas Wagner in der Frankfurter Rundschau.

 

Freitag-Interview: "Ein Putsch aus Berlin"

Führt die Bundesregierung ihre Politik fort, wird die Währungsunion zerbrechen. Im Interview mit dem Freitag spreche ich über Merkel, Italien und die Zukunft des Euros.

 

G7-Gipfel: Löhne rauf statt Trump Schock

Die Kanzlerin fordert mehr Unabhängigkeit von den USA. Das ist löblich. Aber was heißt das? Meine Rede im Bundestag über die deutschen Exportüberschüsse und die Beziehungen zu Russland.

 

Mein Beitrag zur Fußball-WM

Das ARD-Morgenmagazin hat mich gefragt, ob ich zur WM nach Russland fahre: Hier erkläre ich, warum ich nicht fahre. Schließlich werde ich beim FC Bundestag auf dem Platz gebraucht ;)  

 

Deutsche Honorarkonsuln im Offshore-Business

Wie Honorarkonsuln mit dem Bundesadler für Steueroasen werben und Briefkastenfirmen aufsetzen. Der Außenminister spielt blinde Kuh. Das Mittagsmagazin berichtet. Auch ich komme zu Wort.

 

Sahra Wagenknecht auf dem Parteitag

Hier könnt Ihr Euch die Rede von Sahra Wagenknecht auf dem Leipziger Parteitag der LINKEN anschauen. Lasst uns gemeinsam für soziale Gerechtigkeit kämpfen.

 

LINKE-Parteitag: Ein reinigendes Gewitter

Der Parteitag der LINKEN ist vorbei, mit all seinen guten und schlechten Momenten. Schlecht war der Versuch, nach ihrer fantastischen Rede ein Tribunal über unsere populärste Politikerin, Sahra Wagenknecht, zu errichten, die in den Umfragen steigt und steigt. Das ist gescheitert. Gut ist, dass wir uns verabredet haben, eine sachliche Debatte zur Zuwanderungspolitik zu führen, die ohne Machtkämpfe und fake news abläuft. Der Parteitag hat ein Zeichen gegen Basta-Politik gesetzt und die Prominenz aufgerufen hat, sich zusammenzuraufen. 

Ich habe mich in der Debatte deutlich zu Wort gemeldet. Aber ich will, dass wir uns nun wieder auf die Gemeinsamkeiten besinnen.

 

Auf einen Kaffee mit Fabio

Kürzlich hatte ich Euch eine Einladung zum Kaffee versprochen, wenn Ihr Euch einen Ruck gebt, das Land mit uns in der LINKEN zu verändern. Gesagt, getan.

Roman Stala, der von der Insel Usedom nach Hamburg gekommen ist, auf einer Werft gelernt hat und den es aufregt, dass Menschen, die ein Leben lang hart gearbeitet haben, ins Bodenlose stürzen können, steuert backboard und wird Mitglied der LINKEN Hamburg-Nord. Ein super Typ, ich freue mich sehr über seine Verstärkung!

Möchtest du auch dieses Land verändern? Wenn Du in Hamburg wohnst und Mitglied in der LINKEN wirst, lade ich auch Dich zu mir nach St. Pauli auf den Kiez ein, um einen Kaffee zu trinken. 

 

Unterstützung für Projekte in Hamburg

DIE LINKE. nimmt keine Parteispenden von Unternehmen an. Aber wir Abgeordnete spenden regelmäßig über den Spendenverein an Initiativen und Projekte. Bisher habe ich zum Beispiel die Skulptur "Abrüsten statt aufrüsten" des Hamburger Forums für Völkerverständigung und weltweite Aufrüstung unterstützt sowie das Rechtsgutachten einer Volksinitiative für gesetzliche Personalbemessung in den Hamburger Krankenhäusern.

Du bist in Hamburg engagiert und würdest gerne Unterstützung für Euer Projekt bei unserem Spendenverein beantragen? Schreib mir eine E-Mail

 

Termine

Presseberichte

30.06.2018: Deutsche Welle: Noch einmal deutsche Hilfe für die Griechen

29.06.2018: Handelsblatt: Zoll kommt im Kampf gegen Geldwäsche kaum hinterher

28.06.2018: NDR: Offenbar kaum Mindestlohn-Kontrollen in Hamburg

22.06.2018: Handelsblatt: Raffinierter Geely-Einstieg bei Daimler ruft Bundesregierung auf den Plan

22.06.2018: Watson: Griechenland verlässt den Rettungsschirm. So viel hat Deutschland daran verdient

22.06.2018: BR: Deutsche Honorarkonsuln im Offshore-Business

21.06.2018: Euractiv: Meseberger Erklärung: Deutsch-französiche Schachtelsätze

14.06.2018: Junge Welt: Transaktionssteuer: Aktien als Alibi

12.06.2018: MDR: Faktencheck Reallöhne

10.06.2018: Der Spiegel: Das G7-Gipfeltreffen in Kanada

10.06.2018: Saarbrücker Zeitung: Playboy und Milchbart

10.06.2018: Die Zeit: DIE LINKE nach dem Bundesparteitag

08.06.2018: Handelsblatt: Hilflos vor der Milliardenpleite – Wie die Behörden bei P&R wegsahen

08.06.2018: Handelsblatt: Aufsichtsversagen der BaFin bei P&R

08.06.2018: Wirtschaftswoche: Deutschland ist Geldwäscheparadies im Immobilienmarkt

06.06.2018: Süddeutsche Zeitung: Die Kanzlerin im Kreuzverhör

05.06.2018: Deutschlandfunk: DIE LINKE vor dem Bundesparteitag

05.06.2018: dts: Keine Gleichsetzung von AfD und FDP

05.06.2018: Süddeutsche Zeitung: EU: Verhaltene Töne aus dem Elysée-Palast

02.06.2018: Neues Deutschland: Handelsstreit: Mit Ahornsirup zurückgeschlagen

01.06.2018: N-TV: DIE LINKE und die Debatte zu einer Sammlungsbewegung

31.05.2018: Die Welt: Hamburg: Verkehr erregt die Bürgerschaft

Pressemitteilungen

Alle 12 Pressemitteilungen aus diesem Monat sind online hier dokumentiert zu finden.

Foto

Fabio De Masi MdB (DIE LINKE),
stellvertretender Vorsitzender Linksfraktion

fabio.demasi@bundestag.de
www.fabio-de-masi.de

Facebook Twitter YouTube

Büro Berlin
MdB Fabio De Masi (DIE LINKE)
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel.: +49 (0)30 227 77012
Mail: fabio.demasi@bundestag.de

Wahlkreisbüro MdB Fabio De Masi
Olga Fritzsche
Wendenstrasse 6
20097 Hamburg
Tel: : +49 (0)40 2805 6546
fabio.demasi.wk@bundestag.de

Meine Schwerpunkte:

Eurokrise
Freihandel
Lobbyismus
Arbeit & Gewerkschaft
Steuerpolitik
Gefällt Ihnen mein Newsletter? Dann leiten Sie Ihn doch an Freunde und Bekannte weiter. Hier lässt er sich abonnieren.

Wenn Sie diesen Newsletter nicht weiter beziehen wollen, können Sie hier ihre E-Mail-Adresse aus dem Verteiler austragen