Faktencheck Reallöhne

Eine Presseschau mit Fabio De Masi

12.06.2018

12. Juni 2017, MDR: Sind die Reallöhne für viele Beschäftigte tatsächlich gesunken?

"In Deutschland verdienen 40 Prozent der Beschäftigten heute weniger als noch Mitte der 90er Jahre. Das behauptet die Linkspartei und sorgt damit für Schlagzeilen. Wirtschaftsexperten halten die Aussage für irreführend.

Keine Reform hat das Land so stark verändert wie die Arbeitsmarktreform von Gerhard Schröder. Für viele Linke ist Hartz IV noch immer eine Zumutung. Vor allem, weil ein großer Niedriglohnsektor entstanden ist. Die Linke beklagt: Die Wirtschaft wächst, aber die Beschäftigten haben nichts davon.

Der Fraktionsvize im Bundestag, Fabio de Masi, stellte vergangene Woche sogar folgende Behauptung auf:

Millionen von Menschen in Deutschland strengen sich jeden Tag hart an. Aber ihnen fehlt die Zuversicht. Vierzig Prozent der Beschäftigten haben heute niedrigere Reallöhne als noch Mitte der neunziger Jahre. 

Kann das stimmen? Verdienen heute tatsächlich 40 Prozent der Deutschen weniger als damals?"

 

Den Beitrag kommentierte Markus Krüsemann auf Blickpunkt WiSo

"War die Lohnentwicklung in der Gruppe der Geringverdienenden in der Vergangenheit wirklich so katastrophal? Der MDR will per Faktencheck für Aufklärung sorgen, argumentiert aber sehr einseitig. Dabei wäre eine ausgewogenere Antwort kein Hexenwerk gewesen." weiterlesen

 

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close