Welt: „Das hat rassistische Züge“ – dieser BaFin-Brief lässt tief blicken

Eine Presseschau mit Fabio De Masi

07.01.2021

Welt: „Das hat rassistische Züge“ – dieser BaFin-Brief lässt tief blicken

 

"Statt den Wirecard-Skandal aufzudecken, beschäftigte sich die Finanzaufsicht in einer Stellungnahme mit dem „kulturellen Hintergrund“ von Leerverkäufern – ausdrücklich mit „Briten und Israelis“. Die antisemitischen Stereotype sind ein Sinnbild für das Versagen im Finanz-Skandal. (...)

 

Der Linke-Abgeordnete Fabio De Masi nutzt die fragwürdige Stellungnahme, um gegenüber WELT ein weiteres Mal personelle Konsequenzen in der Wirecard-Affäre zu fordern: „Der Finanzaufsicht war offenbar jedes Mittel recht, um Wirecard abzuschirmen.“

Behördenchef Felix Hufeld und Vizepräsidentin Elisabeth Roegele sollten die „Koffer packen“ – zurücktreten –, fordert De Masi: „Die Aufgabe der BaFin ist nicht Völkerkunde, sondern Finanzaufsicht.“"

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close