Handelsblatt: Inside Finanzaufsicht: Woran es bei der Bafin wirklich hapert

Eine Presseschau mit Fabio De Masi

04.01.2021

Handelsblatt: Inside Finanzaufsicht: Woran es bei der Bafin wirklich hapert

 

"Zusätzliche Kompetenzen alleine reichen nicht: Laut Insidern und Experten braucht die Finanzaufsicht als Konsequenz aus dem Wirecard-Skandal vor allem mehr Expertise und mehr eigene Prüfer. (...)

Im Vergleich zu den US-Behörden ist die Bafin bei der Kontrolle von Banken und Unternehmen deutlich stärker auf Dritte angewiesen. Aus einer Kleinen Anfrage des Linken-Abgeordneten Fabio De Masi geht hervor, dass die Behörde derzeit lediglich fünf Experten mit einer Zulassung als Wirtschaftsprüfer beschäftigt. „Damit bleibt die Bafin in gefährlicher Abhängigkeit von den Big Four“ – also von den Wirtschaftsprüfungsgesellschaften Deloitte, EY, KPMG und PwC –, kritisiert De Masi. (...)"

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close