Fabio de Masi: Stopp TTIP und CETA!

Ein Mitschnitt von Radio Wüste Welle Tübingen

26.01.2016
John Kehly / Shutterstock

Fabio de Masi war zu Gast in Tübingen und sprach zu den Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada TTIP und CETA. Das Tübinger Radio Wüste Welle hat die Veranstaltung aufgezeichnet .

 

Ankündigungstext

"Schon lange wird über die, von den USA und der europäischen Union geplanten, transatlantische Freihandelszone diskutiert. Dabei argumentieren vor allem Wirtschaftsvertreter immer mit diversen Vorteilen und versprechen, TTIP bringe mehr Wohlstand durch Wachstum. Während Lobbyisten und Konservative für das Freihandels- und Investitionsschutzabkommen plädieren, warnen so ziemlich alle Organisationen und Bewegungen davor, die sich im weitesten Sinne noch dem "linken" oder "grünen" Spektrum zurechnen lassen. Aber auch Gemeinden und Städte, sowie Kulturschaffende befürchten Nachteile durch TTIP, da beispielsweise öffentliche Zuschüsse an Kultureinrichtungen im Sinne des Abkommens künftig als Wettbewerbsverzerrung verboten werden könnten. Auch die Partei "Die Linke" gehört zu den Gegnern von TTIP. Deren Europa-Abgeordneter Fabio de Masi sitzt für die Europäische Linke im Europa-Parlament und war am Donnerstag, dem 21. Januar 2016 auf Einladung der Tübinger Linken im Gemeindehaus Lamm, um über die Freihandelsabkommen TTIP und CETA zu sprechen."

 

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close