Hamburg sieht rot

Pressemitteilung von Fabio De Masi mit Presseschau

15.02.2015
Fabio De Masi

Das tolle Wahlergebnis der Hamburger Linken von 8,5 Prozent (Update) zeigt: Hamburg sieht rot. Wir haben als einzige der in der Bürgerschaft vertretenen Parteien deutlich dazu gewonnen und sind halb so stark wie die CDU, kommentiert der Hamburger Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE) den Ausgang der Bürgerschaftswahl in Hamburg. De Masi, der zahlreiche Wahlkampfauftritte in der Hansestadt absolvierte, weiter:

Die Hamburger LINKE hat einen engagierten und eigenständigen Oppositions-Wahlkampf geführt und im Unterschied zu allen anderen Parteien ihre Themen in den Mittelpunkt gestellt. Das gute Ergebnis ist auf unser überzeugendes politisches Personal und unsere Verankerung in der Stadt zurück zu führen. Ich gratuliere allen Kandidatinnen und Kandidaten der LINKEN.

Die Hamburger haben mit der Linken für bezahlbare Mieten, gute Arbeit und Kinderbetreuung, Gesundheit und Pflege in öffentliche Hand, den Kampf gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA sowie gegen Privatisierungen und für eine humane Flüchtlingspolitik gestimmt.

Das Hamburger Ergebnis ist nach dem Erfolg in Hessen ein Signal, dass DIE LINKE im Westen wieder da ist. Nach Hamburg kommt jetzt Bremen.

Olaf Scholz konnte eine starke Mehrheit behaupten. Auch der Bürgermeister hat aber Grund zur Bescheidenheit. Die Wahlergebnisse eignen sich nicht zum Feiern. Nur etwa die Hälfte der Hamburger geht noch zur Wahl. Das ist maximal 50 Prozent Demokratie. DIE LINKE wird in der nächsten Bürgerschaft die Stimme der kleinen Leute bleiben und den neuen Hamburger Senat von links unter Druck setzen.

Nachtrag 16.02.2015: Pressestimmen mit Fabio De Masi

neues deutschland, 16.02.2015

" [...] Der Europaabgeordnete Fabio De Masi bezeichnete das Abschneiden der Linken in Hamburg als großen Erfolg. Er sprach zudem von einem »Signal, dass die Linke im Westen wieder da ist«. Man habe »als einzige der in der Bürgerschaft vertretenen Parteien deutlich dazu gewonnen und sind halb so stark wie die CDU«, sagte De Masi und sprach von einem »engagierten und eigenständigen Oppositions-Wahlkampf« und »unsere Verankerung in der Stadt«. Viele Hamburger hätten mit der Wahl der Linken auch »für bezahlbare Mieten, gute Arbeit und Kinderbetreuung, Gesundheit und Pflege in öffentliche Hand, den Kampf gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA sowie gegen Privatisierungen« und für eine humane Flüchtlingspolitik gestimmt.[...] "

Der Artikel "Hamburg: Linke will weiter Dampf machen" erschien im nd vom 16.02.2015 und ist vollständig online abrufbar.

Hamburger Morgenpost, 16.02.2015

" [...] Trotz des guten Ergebnisses gibt es aber auch mahnende Worte. So sagt der Europa-Abgeordnete Fabio De Masi: "Man darf nicht vergessen, dass bei rund 50 Prozent Wahlbeteiligung nur noch in der Hälfte der Stadt Demokratie herrscht." Dennoch sei es das beste Ergebnis, das man je in Westdeutschland erzielt habe. [...] "

Der Artikel "Die Linke lacht" erschien in der Hamburger Morgenpost vom 16.02.2015.

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close