Handelsblatt: Krawall im Kapitol

Eine Presseschau mit Fabio De Masi

07.01.2021

Handelsblatt: Krawall im Kapitol

 

"(...) Und dann ist da noch Friedrich Merz, Kandidat für den CDU-Vorsitz, der sich im Vergleich zu den Rivalen Armin Laschet und Norbert Röttgen erhöht. „Da ist nichts mit Retro bei mir“, sagt der 65-Jährige der „Financial Times“. Tatsächlich sei er „der modernste der drei Kandidaten, auch wenn ich der älteste bin.“ Der Wirtschaftsanwalt, vor zwei Dekaden Fraktionsvorsitzender der Union, preist die Chance, nach dem Abgang Angela Merkels die CDU-Politik neu einstellen zu können: „Wir können nicht weiter Ja und Nein zur gleichen Zeit sagen.“ Weniger glücklich für ihn wirkt, dass er in einem Streit mit dem Linken-Politiker Fabio De Masi offenbar beidrehen musste. Eine einstweilige Verfügung gegen einen Tweet De Masis habe keine Aussicht auf Erfolg, teilte ihm das Landgericht Frankfurt/Main mit. Der Oppositionspolitiker hatte eine Chronik von Merz-Meinungsbekundungen getwittert – unter anderem, dass der Christdemokrat 1997 gegen die Strafbarkeit der Vergewaltigung in der Ehe stimmte. (...)"

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close