Handelsblatt: Auftritt in Berlin: Wirecard-Pleitier Braun muss sich erklären

Eine Presseschau mit Fabio De Masi

19.11.2020

Handelsblatt: Auftritt in Berlin: Wirecard-Pleitier Braun muss sich erklären

 

"Ex-Wirecard-Chef Markus Braun muss an diesem Donnerstag den Parlamentariern in Berlin Rede und Antwort stehen. Der Bundesgerichtshof (BGH) hatte den Antrag seiner Anwälte abgewiesen, nur per Videoübertragung aus der Untersuchungshaft in Augsburg als Zeuge zu dem Milliarden-Finanzskandal bei Wirecard auszusagen. (...)

„Der Bundesgerichtshof hatte eine klare Botschaft für Herrn Braun. Mit einem Untersuchungsausschuss spielt man nicht“, kommentiert Linken-Finanzexperte Fabio De Masi, Mitinitiator des Untersuchungsausschusses, den Termin. „Es obliegt nicht Herrn Braun zu entscheiden, wie und wo wir ihn vernehmen. Es gibt genug zu besprechen – auch über Kontakte in die Politik.“

Andere frühere Wirecard-Manager hätten die Zeichen der Zeit erkannt und wollten umfassend aussagen, so De Masi weiter, womöglich auch gegen Braun. Der Ex-Wirecard-Chef wird nun mindestens zwei Nächte in einem Berliner Gefängnis verbringen müssen.  (...)"

 

 

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close