Tagesspiegel: Was erzählt Konzernchef Michael Braun?

Eine Presseschau mit Fabio De Masi

18.11.2020

Tagesspiegel: Was erzählt Konzernchef Michael Braun?

 

"Es wird spannend im Wirecard-Untersuchungsausschuss des Bundestags. Sechs Wochen nach der offiziellen Einsetzung beginnen an diesem Donnerstag die Zeugenbefragungen. Im Mittelpunkt wird gleich eine, wenn nicht die Hauptfigur in dem Betrugs- und Pleiteskandal um den Zahlungsdienstleister und Dax-Börsenstar stehen: Michael Braun, der Vorstandsvorsitzende der Firma mit Sitz in Aschheim in Bayern, ist geladen. Und wird auch erscheinen. Seine Klage gegen die Präsenzbefragung in Berlin wurde vom Bundesgerichtshof zurückgewiesen. (...)

Doch im Bundestag hielt man dagegen und pochte auf Präsenz. Der Linken-Abgeordnete Fabio De Masi sagte: „Ich würde Herrn Braun auch im Pyjama vorführen lassen. Es ist wichtig für die Öffentlichkeit, dass der größte Finanz- und Bilanzskandal der jüngeren deutschen Nachkriegsgeschichte öffentlich verhandelt wird.“ (...)

Im Bundestagsausschuss geht es weniger um die möglichen betrieblichen Taten der Wirecard-Manager innerhalb der mutmaßlichen Machenschaften des Konzerns. Das Ziel ist ein anderes, de Masi formuliert es so: „Aufgabe des Ausschusses ist es, politische Verantwortung zu klären und das Aufsichtsversagen in Deutschland aufzuarbeiten, damit sich so ein Fall nicht wiederholt.“ (...)"

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close