taz: Bundesverdienstkreuz für Draghi – Hat er das verdient?

Eine Presseschau mit Fabio De Masi

31.01.2020

taz: Bundesverdienstkreuz für Draghi – Hat er das verdient?

"Bundespräsident Steinmeier hat dem früheren EZB-Chef Mario Draghi das Bundesverdienstkreuz verliehen. Zu Unrecht, finden Vertreter von FDP und CDU.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat dem früheren Präsidenten der Europäischen Zentralbank Mario Draghi das Bundesverdienstkreuz verliehen. Draghi habe „in stürmischen Zeiten den Euro und die Europäische Union zusammengehalten“, sagte Steinmeier am Freitag in einer Feierstunde im Schloss Bellevue in Berlin.

Die Auszeichnung Draghis stieß wegen dessen umstrittener Niedrig- und Nullzinspolitik auf Kritik. Der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Michael Theurer, sprach am Freitag von einem „Schwarzen Freitag“ für die deutschen Sparer. Draghi habe die Auszeichnung nicht verdient. „Durch seine Niedrigst-Zins-Politik haben die deutschen Kleinanleger und Rentner Vermögen in Milliardenhöhe verloren.“  (...)

Linken-Fraktionsvize Fabio De Masi erklärte, die Kritik an der Verleihung sei „verlogen“. Die Minuszinsen und die Sorge vieler Menschen um ihre Rente gingen „auf das Konto der Bundesregierung“, die Europa mit „Kürzungspaketen“ überzogen und die Bevölkerung in die private Altersvorsorge gedrängt habe. (...)"

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close