Frankfurter Rundschau: Gabriel gilt als Favorit

Der frühere SPD-Vorsitzende könnte neuer Cheflobbyist der Autoindustrie werden. Eine Presseschau mit Fabio De Masi

27.10.2019

Frankfurter Rundschau: Gabriel gilt als Favorit

"Der ehemalige SPD-Chef Sigmar Gabriel ist Medienberichten zufolge als neuer Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA) im Gespräch. Neben Gabriel gilt auch die ehemalige Staatsministerin im Kanzleramt, Hildegard Müller (CDU), als Kandidatin für den Spitzenposten, wie die „Bild am Sonntag“ und die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ berichteten. Laut „Bams“ ist Gabriel Wunschkandidat der Autokonzerne. Der „FAS“ zufolge ist die Frage dagegen noch strittig.  

Eine Entscheidung über die Nachfolge von VDA-Chef Bernhard Mattes soll laut den Berichten bereits Anfang November fallen. Mattes hatte Mitte September angekündigt, sich als Deutschlands oberster Autolobbyist zurückzuziehen. Er legt sein Amt zum Jahresende nieder.  (...)

Der Vize-Vorsitzende der Linken-Fraktion im Bundestag, Fabio De Masi, kritisierte das mögliche neue Amt für Gabriel: „Ich verstehe, dass man mit 60 nicht in Rente will. Aber gäbe es nicht viele gute Möglichkeiten etwas für dieses Land zu tun, ohne das eigene Telefonbuch an die Autoindustrie zu verscherbeln?“ Der Abgeordnete schlug vor, Gabriel könnte sich etwa „für eine Klimapolitik einsetzen, die nicht wieder die kleinen Leute bezahlen“."

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close