Hamburger Abendblatt: So viel verdienen Hamburgs Bundestagsabgeordnete nebenbei

Eine Presseschau mit Fabio De Masi

16.08.2019

Hamburger Abendblatt: So viel verdienen Hamburgs Bundestagsabgeordnete nebenbei

"709 Abgeordnete hat der Deutsche Bundestag, jeder von ihnen bekommt eine monatliche Aufwandsentschädigung in Höhe von 10.083,47 Euro brutto. Darüber hinaus erwirtschaftet mehr als jeder vierte der Parlamentarier Nebeneinkünfte, wie eine Auswertung von "Der Spiegel" und dem Transparenzportal Abgeordnetenwatch ergibt. Auch drei Hamburger Parlamentarier haben Nebeneinkünfte angegeben.  

Das Abgeordnetengesetz sieht vor, dass Einkünfte aus Nebentätigkeiten beim Bundestagspräsidenten vorgelegt werden müssen, diese Angaben macht der Bundestag auf seiner Webseite öffentlich. (...)

Die meisten der 16 Hamburger Bundestagsabgeordneten haben keine Nebeneinkünfte angegeben, unter den drei MdB, die in der Auswertung auftauchen, sticht einer hervor: Rüdiger Kruse (CDU) hat seit der letzten Bundestagswahl mindestens 147.000 Euro an Nebeneinkünften erwirtschaftet. Wieland Schinnenburg (FDP) kommt auf mindestens 46.000 Euro und Johannes Kahrs (SPD) auf mindestens 30.000 Euro.

Die übrigen Hamburger Parlamentarier haben entweder keine oder zumindest keine veröffentlichungspflichtigen Nebeneinkünfte erzielt. Der Umfang der Angaben, den die MdB machen, unterscheidet sich deutlich. Sie reichen von "keine veröffentlichungspflichtigen Angaben" bei Bernd Baumann (AfD) bis zu Fabio De Masi (Die Linke), der neben den Angaben auf der Webseite des Bundestags auf seine eigene Webseite verlinkt, auf der er seine persönlichen Finanzen minutiös aufführt, inklusive Steuerbescheiden."

 

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close