Pressemitteilung zum HSH-Nordbank-Skandal

19.08.2015

Fabio De Masi, Europaabgeordneter der LINKEN aus Hamburg, erklärt zu den aktuell bekannt gewordenen gesetzeswidrigen Praktiken der HSH-Nordbank: "Der HSH-Skandal zeigt, dass in der EU die Bankenaufsicht versagt. Die EU hat sich zum weitgehend rechtsfreien Raum für Steuerhinterziehung und -vermeidung für Vermögende und Konzerne entwickelt."

"Banken preisen Beihilfe zum Steuerbetrug in ihr Geschäftsmodell ein," so der Schattenberichterstatter der Linksfraktion im EP im Steuersonderausschuss TAXE weiter, "und zahlen Strafen aus der Portokasse. Dieses Geschäftsmodell wird bei der HSH auch noch von den ehrlichen Steuerzahlern subventioniert. Banken, die wiederholt Beihilfe zur Steuerhinterziehung leisten ist die Lizenz zu entziehen. In den USA wurden hierfür mit dem FACTA (Foreign Account Tax Compliance Act) die rechtlichen Voraussetzungen geschaffen," so der Europaabgeordnete der LINKEN abschliessend.

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close