"Griechenland: Eine unbequeme Wahrheit"

Gastbeitrag von Fabio De Masi im Tagesspiegel

18.02.2015
Fabio De Masi

Griechenland ist pleite, schreibt Fabio De Masi, und die bisherige Politik von Troika und Bundesregierung nichts als Insolvenzverschleppung mit katastrophalen Folgen für die Bevölkerung Griechenlands.

" [...] Umso erstaunlicher ist es, dass ausgerechnet jene griechische Regierung in Berlin zu Bluthochdruck führt, die sich ehrlich machen will, permanente Kredithilfen ablehnt und eine langfristig tragfähige Lösung für das Schuldenproblem anstrebt, um die Kosten für Europa zu reduzieren. [...] Der griechische Vorschlag, die Bedienung der griechischen Schulden an die Wachstumsrate zu koppeln, die Schulden bis zur Maastricht Grenze von 60 Prozent Bruttoschuldenstand zum BIP über die EZB zu garantieren und über ewige Anleihen Laufzeiten zu strecken, ist daher sehr vernünftig. Dies wäre auch im Interesse der deutschen Steuerzahler. [...] "

Hier geht es zum kompletten Artikel.

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close