Berliner Zeitung: Wirecard: Die Aufklärer wollen weiter kämpfen

Eine Presseschau mit Fabio De Masi

10.03.2021

Berliner Zeitung: Wirecard: Die Aufklärer wollen weiter kämpfen

 

"Die Aufklärung bei Wirecard steht nach Monaten der Arbeit des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses erst am Anfang: Diese Erkenntnis erläuterten die drei Oppositionspolitiker Florian Toncar (FDP), Fabio De Masi (Linke) und Danyal Bayaz (Grüne) am Mittwoch in einer Zwischenbilanz. (...)

Die Geheimdienste und die Staatsanwaltschaft München hätten immer wieder ein „bemerkenswertes“ Verhalten an den Tag gelegt, so Fabio De Masi. (...)

Es stelle sich, so die Abgeordneten, unter anderem die Frage, warum Bundeskanzlerin Angela Merkel nach all dem, was intern bekannt war, Wirecard als ein Highlight auf ihrer China-Reise präsentiert hat. Die Beantwortung dieser und der anderen, entscheidenden Fragen könnte sich bis nach der Bundestagswahl ziehen – ein Problem für den Ausschuss: Sein Mandat endet im September. Fabio De Masi hat bereits angekündigt, nicht mehr für den Bundestag zu kandidieren. Sein Fachwissen und sein investigatives Know-How werden damit in einer möglichen Neuauflage des Untersuchungsausschusses fehlen. Ob die anderen wieder eine Lizenz zum Aufklären bekommen, liegt in den Händen des neu gewählten Bundestags. (...)"

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close