DIW-Studie: Vermögensabgabe für das oberste Prozent

Nach der Corona-Krise braucht es eine Vermögensabgabe für Milliardäre. Das DIW (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung) bestätigt, dass unsere Vorschläge angemessen sind. Die oberen 1% müssen in die Pflicht!

04.11.2020

Wer soll die Corona-Krise bezahlen? Jene, die den Laden am Laufen hielten? Polizisten, Kassiererinnen, Pflegekräfte? Oder Milliardäre wie die Quandts und die Klattens, für die Corona eine Party war? Wir fordern eine Vermögensabgabe nach der Bewältigung der Corona-Krise für Milliardäre und Multi-Millionäre bei hohen Freigrenzen auf Betriebsvermögen.

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) bestätigt in einer Studie, die von der Linksfraktion im Bundestag und der Rosa Luxemburg Stiftung beauftragt wurde, dass unsere Vorschläge zur einmaligen Vermögensabgabe zwecks Bewältigung der Krisenlasten angemessen und verfassungskonform sind.

Die Milliardäre sollten nicht immer fragen, was dieses Land für sie tun kann, sondern sollten endlich etwas für dieses Land tun!


 

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close