Tagesschau.de: Ein V-Mann im Wirecard-Vorstand?

Eine Presseschau mit Fabio De Masi

29.10.2020

Tagesschau.de: Ein V-Mann im Wirecard-Vorstand?

 

"Der Wirtschaftskrimi um den insolventen Zahlungsdienstleister Wirecard entwickelt sich womöglich zu einer deutsch-österreichischen Spionageaffäre. Einmal mehr spielt der flüchtige frühere Finanzvorstand Jan Marsalek die Hauptrolle. Inzwischen beschäftigt sich auch der Generalbundesanwalt mit Marsalek.

Der oberste Strafverfolger geht Anhaltspunkten nach, "dass der österreichische Staatsangehörige Jan Marsalek von einem Mitarbeiter des österreichischen Bundesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) als Vertrauensperson geführt wurde". So steht es in der Antwort des Bundesjustizministeriums auf eine schriftliche Frage des Bundestagsabgeordneten Fabio De Masi von der Linkspartei. (...)

De Masi, Mitinitiator des Wirecard-Untersuchungsausschusses, fordert Aufklärung: "Die Kanzlerin sollte schleunigst zum Telefon greifen und Sebastian Kurz fragen, was die Österreicher hier so treiben. "Sollte sich der Verdacht erhärten, muss der österreichische Botschafter einbestellt werden." (...)"

 

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close