Handelsblatt: Schwer geprüft

Eine Presseschau mit Fabio De Masi

11.09.2020

Handelsblatt: Schwer geprüft, 11.09.2020, S.44

 

"Das Scheitern von EY im Fall Wirecard offenbart die Schwächen der Wirtschaftsprüfung in Deutschland. Der Reformdruck auf die Branche wächst, die vier Marktführer fürchten um ihr lukratives Beratungsgeschäft. (...)

Wegen des Wirecard-Skandals wird nun in der Bundesregierung über eine Reform der Apas diskutiert. Finanzminister Scholz hat sich für eine Aufsicht mit "mehr Biss" ausgesprochen. Und auch das Bundeswirtschaftsministerium sieht offenbar Verbesserungsbedarf: "Die Bundesregierung prüft die Erfordernisse einer Stärkung der Aufsichtsbefugnisse der Apas und insbesondere Verbesserungspotenzial im Hinblick auf das Zusammenwirken der verschiedenen Aufsichtsbehörden", heißt in einem Schreiben von Wirtschaftsstaatssekretär Ulrich Nußbaum auf eine parlamentarische Anfrage des Linken-Finanzpolitikers Fabio De Masi. Man untersuche, ob die "Eingriffsrechte ausreichend sind, auch im Hinblick auf die Transparenz verhängter Sanktionen". Unter anderem wird geprüft, "ob die Verschwiegenheitspflicht zwischen Behörden im Hinblick auf das Ziel einer verbesserten Zusammenarbeit der Behörden eingeschränkt werden soll". (...)"
 

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close