Spiegel: Behörden-Tennis wegen Wirecard

Eine Presseschau mit Fabio De Masi

05.09.2020

Spiegel: Behörden-Tennis wegen Wirecard, 05.09.2020, S.67

 

"Auch mehr als zwei Monate nach der Wirecard-Insolvenz ist weiterhin keine Behörde für die geldwäscherechtliche Aufsicht über den bayerischen Finanzdienstleister zuständig. Wie aus der Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Kleine Anfrage des Linken-Bundestagsabgeordneten Fabio De Masi hervorgeht, nehmen derzeit weder die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) noch die ebenfalls potenziell zuständige Regierung Niederbayern diese Aufgabe wahr – dabei hat der Skandalkonzern seine Bilanzen frisiert und womöglich auch Geldwäsche betrieben. (...)

"Dieses Aufsichts-Tennis ist unfassbar und schadet dem Vertrauen in den deutschen Finanzmarkt", sagt Finanzexperte De Masi."

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close