Handelsblatt: Geldwäsche-Verdacht bei Wirecard – Taskforce soll Vorwürfe prüfen

Eine Presseschau mit Fabio De Masi

03.08.2020

Handelsblatt: Geldwäsche-Verdacht bei Wirecard – Taskforce soll Vorwürfe prüfen

 

"Es war eine Andeutung, die aufhorchen ließ. Der Wirecard-Skandal dürfte eine weitere kriminelle Facette erhalten: Neben dem milliardenschweren Bilanzbetrug geht es nun auch um den Verdacht der Geldwäsche bei Wirecard. Das soll Olaf Scholz (SPD) am vergangenen Mittwoch in der Sondersitzung des Finanzausschusses erklärt haben, wie Teilnehmer berichten. (...)

Mittlerweile haben die FIU und die Finanzaufsicht Bafin eine gemeinsame Taskforte gebildet, welche dem Verdacht der Geldwäsche bei Wirecard nachgehen soll. Das hat Scholz im Ausschuss den Finanzpolitikern laut Teilnehmern erklärt. Darüber berichtete auch der "Spiegel". (...)

 

FIU und Bafin demonstrieren mit ihrer Taskforce nun Tatkraft. Doch den Mitgliedern des Finanzausschusses stellt sich die Frage, ob dieser Einsatz nicht ein wenig spät kommt. Was hat insbesondere die FIU gemacht, bevor der ganze Skandal am 22. Juni öffentlich wurde? 

Für Linke-Finanzpolitiker Fabio De Masi lautet eine auch nach der Befragung von Scholz weiterhin offene Frage: "Wie wurde bezüglich Geldwäscheverdachtsmeldungen vonseiten der Financial Intelligence Unit und vonseiten der Strafverfolgungsbehörden agiert?" (...)"

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close