FAZ: Wirbel um mögliche neue Masche

Eine Presseschau mit Fabio De Masi

22.11.2018

FAZ: Wirbel um mögliche neue Masche

"Für großen politischen Wirbel sorgt am Donnerstag eine mögliche Variante Steuerbetrugs mit Dividenden („Cum-Ex“). Doch derzeit ist noch gar nicht klar, ob überhaupt ermittelt wird. (...)

Eine Aktie ist ein handelbarer Anteilsschein an einem Unternehmen. Wie mit allem, mit dem gehandelt werden kann und was Menschen begehren wird auch damit viel Schindluder getrieben. Das geht vom mit Falschmeldungen künstlich hoch getriebenen Aktienkurs bis hin zu halbseidenen Geschäften mit unrechtmäßigen Steuererstattungen, auch als Cum-Ex bekannt. (...)

Politisch sorgt die unklare Situation jedenfalls schon einmal für großen Wirbel. Eigentlich sei ein unabhängiger Sonderermittler nötig, sagte etwa der finanzpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Florian Toncar. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linken, der Finanzexperte Fabio de Masi, sagte: "Die Enthüllungen rund um American Depositary Receipts sind eine Blamage für den Bundesfinanzminister und Kassenwart Olaf Scholz." Und der Grünen-Abgeordnete Gerhard Schick, dem in jüngster Zeit für die von ihm initiierte „Bürgerbewegung Finanzwende“ viel mediale Aufmerksamkeit zuteil wurde, fordert von der Deutschen Bank Auskunft, ob amerikanische Tochtergesellschaften kriminelle Geschäfte unterstützt hätten."

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close