Tagesspiegel: Links antäuschen

Eine Presseschau mit Fabio De Masi

04.12.2018

Tagesspiegel: Links antäuschen

"Berlin und Paris bringen eine Steuer auf Finanztransaktionen auf den Weg. Doch Befürworter jubeln zu früh (...) 

er nur den Aktienhandel, nicht aber Derivate besteuern wolle, "torpediert die ursprüngliche Idee der Finanztransaktionssteuer, sekundenschnelle Spekulationsgeschäfte einzudämmen und relevante Einnahmen zu erzielen". Fabio De Masi, Bundestagsabgeordneter der Linken, warf Scholz vor, sich hinter den Franzosen zu verstecken, um eine echte Finanztransaktionssteuer "kalt zu beerdigen". Kritisch äußerte sich auch DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell. "Von der ursprünglichen Absicht, den Finanzsektor an den Kosten der Finanzkrise zu beteiligen, bliebe nichts übrig. Dennoch von einer Finanztransaktionssteuer zu sprechen ist Augenwischerei."

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close