"Brüssel bangt um sauberen Brexit"

Taz und Neues Deutschland berichten über die Wahl in Großbritannien

09.06.2017
Presseschau

9. Juni 2017, Neues Deutschland: SPD und Linkspartei bejubeln Corbyn

"Sozialdemokraten loben linken Labour-Kurs / Linkspartei: Deren soziales Programm hätte auch von uns sein können (...)

Der linke Europaabgeordnete Fabio de Masi lobte derweil Corbyn als »letzten Sozialdemokraten«. Der Labourchef habe sich »trotz permanenter Attacken britischer Medienkonzerne und des Parteiestablishments« durchsetzten können.

Auch De Masi zog eine Verbindungslinie zwischen Großbritannien und Deutschland – um die SPD zu kritisieren. »Die deutsche Sozialdemokratie war nicht mal bereit, Corbyn einst zur Wahl zum Parteivorsitzenden zu gratulieren«, so der Europapolitiker. »Angesichts der SPD-Absage an eine Vermögenssteuer und der kürzlich beschlossenen Autobahnprivatisierung sowie Nahles‘ Pokerrente« könne nur die Linkspartei »derzeit sozialdemokratische Politik in Deutschland glaubwürdig vertreten«."

Der komplette Artikel kann hier online gelesen werden.

 

9. Juni 2017, taz, Erik Bonse: Brüssel bangt um sauberen Brexit

"Die EU-Chefs beharren auf dem Austrittsfahrplan. Bei einem Abbruch der Gespräche könnte auch die EU Schaden nehmen. (...)

Auffällig verhalten wurde in Brüssel der Wahlerfolg von Labour-Chef Jeremy Corbyn kommentiert. Nur die Linke gratulierte: „Well done, Jeremy“, sagte Europaabgeordneter Fabio De Masi. Die SPD forderte Corbyn auf, sich im Parlament einzubringen, um die sozialen Rechte der Briten zu schützen. Zum Vorbild wollen die Genossen den Labour-Chef aber nicht erklären – obwohl die SPD von einem Wahlergebnis wie seinem derzeit nur träumen kann."

Der gesamte Artikel kann hier online nachgelesen werden.

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close