Videostatement zum Frauentag: Kämpfen, Mädels!

Ein Video von Fabio De Masi, MdEP

08.03.2017
Fabio De Masi zum Frauentag: Kämpfen, Mädels !

Video im Wortlaut

"Liebe Mädels, Liebe Schwestern, ich bin Fabio De Masi, Europaabgeordneter der LINKEN. Heute ist Frauentag. James Brown sang einst: „It’s a man’s world, but it wouldn't be nothing, nothing without a woman or a girl”. Leider bleibt der Song aktuell. Vor allem Frauen arbeiten zu Niedriglöhnen und bekommen am Ende eine Hungerrente, die oft Armut bedeutet. Ich denke heute vor allem an die vielen, vor allem weiblichen Pflegekräfte, etwa in den privatisierten Asklepios-Kliniken in Hamburg. Schlechte Arbeit macht krank, ihre Patienten, ihre Angehörigen und die Beschäftigten. Die Beschäftigten in der Pflege haben mehr als 35 Millionen Überstunden angehäuft. Mindestens 100.000 Pflegekräfte mehr bräuchten wir in Deutschland. Während sich in Deutschland rund 12 Pflegekräfte um rund 100 Patienten kümmern, sind es in den Niederlanden und der Schweiz mehr als doppelt so viele Pflegekräfte pro Patient. In Norwegen kommen sogar 43 Pflegekräfte auf 100 Patienten. Daher kämpfen wir am Frauentag u.a. für eine Mindestpersonalbemessung in Krankenhäusern, die Aufwertung von Erziehungszeiten, etwa bei der Mütterrente, muss aus Steuern und nicht aus Rentenbeiträgen finanziert werden, weil die Mutter eines Anwalts oder eines Politikers genauso davon profitiert, obwohl diese nicht einzahlen. Deswegen liebe Frauen, haut mal mit der Faust auf den Tisch und wehrt euch, zusammen mit euren männlichen Kollegen gegen miese Jobs und schlechte Löhne. Das ist nicht schöner aber sehr viel wichtiger als Blumen. Die bekommt ihr heute hoffentlich auch. Verdient habt ihr sie euch."

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close