Drehtüren zwischen Politik und Wirtschaft schließen

Eine Pressemitteilung von Fabio De Masi

12.10.2016

„Barroso geht durch die Drehtür zu Goldman Sachs, während viele EU-Bürger weiter unter der Wirtschafts- und Finanzkrise und der Kürzungspolitik leiden. Die Liebesaffären der EU mit dem großen Geld zeigen die Unzulänglichkeiten von Transparenzregeln und Verhaltenscodex,“ erklärt Fabio De Masi, Mitglied der parlamentarischen Intergruppe für Integrität, Transparenz sowie gegen Korruption und organisierte Kriminalität (ITCO), anlässlich der Übergabe von zwei Petitionen mit insgesamt über 200 000 Unterschriften, gegen den Drehtüreffekt zwischen EU-Kommission und Großkonzernen und zum Schutz der Integrität der EU-Institutionen.
 
Fabio De Masi, Mitinitiator einer schriftlichen Erklärung von Europaabgeordneten, die Barroso auffordert, von seiner Funktion als „Präsident ohne Geschäftsbereich“ bei der Bank Goldman Sachs zurückzutreten, abschließend: „Wir brauchen eine Abkühlphase von mindestens drei Jahren vor Wechseln in die Privatwirtschaft, ein gesetzlich verbindliches Transparenzregister sowie harte Sanktionen bei Verstößen gegen den Verhaltenskodex.“

Fabio De Masi for more transparency and against the revolvingdoors system in the EU Commission
zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close