Tagesschau: Abgeordnete machen Druck bei Geldwäsche

Eine Presseschau

06.09.2016
Jachthafen Panama

Abgeordnete des Panamapaper-Untersuchungsausschusses machen Druck. Sie haben der Europäischen Kommission einen Brief geschrieben, in welchem Sie eine Erweiterung der Liste mit "Hochrisiko-Ländern" fordern. Denn auf der "Schwarzen Liste" fehlt u.a. Panama. Über den Brief berichtet die Tagesschau

Tagesschau.de, 06.09.2016

"[...] Linksparteipolitiker de Masi gibt jedoch zu bedenken: "Die Kommission hat selber in ihrer Richtlinie gesagt, dass man eigentlich ambitionierter sein muss. Und da steht einiges nicht drauf. Und wir wissen ja seit den 'PanamaPapers': Eigentlich gehören auch Nevada in den USA und andere Standorte auf die Liste drauf. Selbst Deutschland ist ein Paradies für Geldwäsche. Hier geht es aber um Drittstaaten außerhalb der EU und man sieht, dass die EU-Kommission da offensichtlich gepennt hat." [...]"

Der Artikel "Panama soll auf die schwarze Liste" von Sebastian Schöbel kann auf der Webseite der Tagesschau kostenfrei abgerufen werden.

 

zum Seitenanfang