Presseschau: Pläne zur Geldwäschebekämpfung bleiben zahnlos

Eine kleine Presseschau zu den Plänen zur Geldwäschebekämpfung

06.07.2016

Nach den Enthüllungen der  Panamapapers hat die EU-Kommission ihre Pläne zur Überarbeitung der Geldwäscherichtlinie veröffentlicht. Fabio De Masi hat sich dazu in einer Pressemitteilung geäußert. Eine kleine Presseschau zum Thema finden Sie hier:

Tagesspiegel, 05.07.2016

Die EU legt bei der Bekämpfung von Geldwäsche, Terrorfinanzierung und Steuerhinterziehung nach. Die Maßnahmen, die die EU-Kommission Dienstag beschlossen hat, sind als Antwort auf die Terrorangriffe in Paris und Brüssel sowie die Enthüllungen der so genannten Panama-Papers zu verstehen. [...]

Der Finanzmarktexperte der Linken im EU-Parlament, Fabio De Masi, mahnt die EU-Kommission zur Eile: „Wir brauchen wirkungsvolle Sanktionen für Berater und Banker, die Finanzflüsse durch komplexe Unternehmenskonstrukte verschleiern und so Steuerhinterziehung decken.“

Der Artikel "EU verschärft Maßnahmen gegen Geldwäsche" von Markus Grabitz kann auf der Webseite des Tagesspiegels kostenfrei abgerufen werden.

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close