Fragen und Antworten zur Eurokrise

Broschüre der LINKEN im EU-Parlament von Sabine Wils & Fabio De Masi

01.11.2012
Sabine Wils, Fabio De Masi
Titelbild der Broschüre
Broschüre "Fragen und Antworten zur Eurokrise"

Steuert die EU mit Volldampf in die Katastrophe?

Diese Broschüre soll über die Ursachen der Krise aufklären und Alternativen diskutieren. Wir haben die Broschüre gegenüber der 1. Auflage erheblich erweitert, um aktuelle Entwicklungen in der Euro-Krise aufzugreifen und auch Kontroversen in der LINKEN näher zu beleuchten.

An der Eurokrise wird sich die weitere Zukunft der Europäischen Union, des gemeinsamen Binnenmarktes und der Währungsunion entscheiden.

Seit Ausbruch der Wirtschafts- und Finanzkrise gibt es Stress in Europa. Die Wirtschaftskrise, die Bankenrettung sowie das Lohn- und Sozialdumping in Deutschland (Modell Deutschland) haben den Krisenstaaten in der EU das Genick gebrochen. Sie bekommen nur noch zu sehr hohen Zinsen Geld am Kapitalmarkt.

Die Bundesregierung nutzt die Krise für einen Putsch unter europäischer Flagge. Es ist ein Putsch gegen die Mehrheit in Deutschland und Europa: Statt die Finanzmärkte zu regu- lieren haften die Steuerzahler/innen mit Rettungspakten, die nicht Griechen, Iren, Portugiesen oder Spanier retten, sondern die Banken. Rettungsgelder fließen direkt an die Gläubiger zurück. Die Krisenstaaten erhalten nur Kredite des Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM), wenn sie Löhne kürzen und den Sozialstaat zerstören. Europa steht wegen der Kürzungspakete am Rande einer erneuten Rezession und die Staatsverschuldung steigt statt zu sinken.

Die Demokratie ist außer Kraft gesetzt: Die Parlamente tanzen nach dem Rhythmus der Finanzmärkte.

DIE LINKE will die Verursacher der Krise zur Kasse bitten, die Staatsfinanzen von der Diktatur der Finanzmärkte befreien und das Lohndumping in Deutschland beenden. Doch auch in der LINKEN gibt es kontroverse Debatten mit welchen Instrumenten die Krise am besten zu überwinden sei.

Diese Broschüre soll über die Ursachen der Krise aufklären und Alternativen diskutieren. Wir haben die Broschüre gegenüber der 1. Auflage erheblich erweitert, um aktuelle Entwicklungen in der Euro-Krise aufzugreifen und auch Kontroversen in der LINKEN näher zu beleuchten.

An der Eurokrise wird sich die weitere Zukunft der Europäischen Union, des gemeinsamen Binnenmarktes und der Währungsunion entscheiden.

Sabine Wils & Fabio De Masi, 1. November 2012

Downloads

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close