Newsletter von Fabio De Masi, MdB

Juli 2018

Liebe Freundinnen und Freunde,

dies ist der letzte Newsletter vor der Sommerpause. Ich wünsche vor allem jenen, die sich keinen Urlaub mehr leisten können, dennoch eine schöne Zeit mit ihren Freunden, Kindern und Familien.

Die Themen dieses Newsletters: Ich nutzte meine Rede zur Haushaltswoche für eine Generalabrechnung mit der Chaos-Truppe auf der Regierungsbank. Dort begründete ich, warum ein Aufstand gegen die Kanzlerin durchaus gerechtfertigt wäre, aber bei den Themen, die Millionen betreffen, bei Seehofer, Scholz und Nahles leider ausbleibt.

In der Presseschau mit mir findet Ihr überdies u.a. die exklusive Berichterstattung von Spiegel und Wirtschaftswoche zu unserer Anfrage an die Bundesregierung über Griechenland und wie ein ganzes Land verramscht wird.

CDU/CSU, SPD und AfD sprechen gerne über Innere Sicherheit, beim Thema Geldwäsche und Terrorfinanzierung liefern Sie aber nicht. Dazu meine Rede zum Chaos beim „deutschen Geldwäsche FBI“, das ich mit Anfragen an die Öffentlichkeit brachte und zur Entlassung von Schäubles Anti-Mafia-Jäger führte. Herr Scholz, übernehmen Sie! Beim Kindergeld musste ich mit einer Zwischenfrage der AfD etwas die Hosen ausziehen, aber seht selbst.

Und da gerade die Fußball-Weltmeisterschaft stattfand, darf mein Interview mit meinem Kumpel und linken Fußball-Manager Oliver Ruhnert (Ex-Schalke 04, derzeit Union Berlin) zu Brot und Spiele nicht fehlen. Außerdem zwei Sharepics zum Teilen zu den Rentenkürzern von der AfD und zu Jürgen Klopp vom FC Liverpool und warum er links steht.

Last but not least: Warum der Papst mit mir Espresso trank (Vorsicht Ironie!), was wir von der New Yorker Sozialistin aus der Bronx und Überraschungssiegerin bei den Primaries der Democrats, Alexandria Ocasio-Cortez, lernen können, und warum eine Sammlungsbewegung Sinn macht. Einen schönen Sommer wünscht Euch,

Fabio

Wo bleibt der soziale Aufstand gegen Frau Merkel?

Deutschland ist viertgrößte Volkswirtschaft der Welt, aber Schlusslicht bei Investitionen. Statt endlich in Krankenhäuser, Brücken, digitale Infrastruktur oder Universitäten zu investieren, führt die Bundesregierung ein bayerisches Intrigantenstadl auf. Wir brauchen einen Aufstand gegen Frau Merkel für die Interessen von Millionen statt von Millionären. Ein Aufstand gegen Befristungen, Altersarmut oder Leiharbeit. Eine Vermögenssteuer wäre ein echter Flucht-Soli der Quandts und Klattens.

 

Rede: Deutschland bleibt Gangster's Paradise

Das Geldwäsche-Chaos in Deutschland nimmt kein Ende. Es stapeln sich weiterhin zehntausende Verdachtsmeldungen. Es geht auch um Terrorfinanzierung.

 

AfD will gesetzliche Rente abschaffen ...

... und Alice Weidel das Kindergeld erhöhen. In der Debatte um das Kindergeld für EU-Ausländer, die hier arbeiten, habe ich der AfD mit einer Frage ein wenig die Hosen runter ziehen müssen.

 

Aus AfD wird AWD

AfD Chef Meuthen will weg vom "zwangsfinanzierten Umlagesystem" hin zu "regelhafter privater Vorsorge".

Auf Facebook anschauen und teilen.

 

Video: Fußball zwischen Millionen und Mindestlohn

Die FIFA, der DFB und Top-Spieler stehen immer wieder in der Kritik wegen Korruption oder Steuertricks. Jenseits der Millionengehälter und Ablösesummen gibt es aber auch (Profi-)Spieler, die für die Clubs ihre Knochen schinden, und um ihre Zukunft bangen. Darüber habe ich mich mit dem Fußballexperten Oliver Ruhnert unterhalten. Zum Video.

 

Kloppo spricht Klartext

"Ich bin links, natürlich. Eher links als Mitte. Ich glaube an den Sozialstaat. Ich bin nicht privat versichert. Ich würde niemals für eine Partei stimmen, weil sie verspricht, den Spitzensteuersatz zu senken." Das sagte Jürgen Klopp, Teammanager beim FC Liverpool, neulich in einem Interview. Und weiter: "Wenn es mir gut geht, will ich, dass es Anderen auch gut geht. Wenn es etwas gibt, was ich nie im Leben tun werde, ist es rechts zu wählen!"

Du kannst es hier auf Facebook teilen.

 

Sprechboxen: Auf einen Espresso mit dem Papst

Gemeinsam mit dem Papst ein Urlaubsgruß von mir. Meine Kampagne zur Gewinnung von Mitstreitern für ein gerechtes Land trägt Früchte. Jede/r die oder der bei uns mitmachen möchte und in Hamburg lebt, wird von mir auf einen Kaffee nach St. Pauli eingeladen, um unter vier Augen über Ziele, Kritik und Wünsche für DIE LINKE zu sprechen. Zum Video.

 

„Anti-Rassismus und eine versteckte Agenda“

Ein lesenswertes Interview mit dem IG-Metall-Vorstand Hans-Jürgen Urban, der in der Wochenzeitung der Freitag erklärt, warum er den Aufruf Solidarität statt Heimat nicht unterzeichnet.

 

"They got the money, we got the people!"

Der Erfolg der jungen demokratischen Sozialistin aus den Bronx, Alexandria Ocasio-Cortez, zeigt: Das Establishment in der Democratic Party in den USA hat fertig und man kann mit klarer linker Kante gewinnen, wenn man Politik für die Vielen macht. Es sollte Inspiration für eine neue linke Sammlung sein, die jene unterstützt, die Ihre Seele nicht an das Establishment des großen Geldes verkauft haben. Schau Dir ihr Video an.

 

Im Gespräch mit der LINKEN Paderborn

Mehmet Ali Yeşil von der LINKEN Paderborn interviewte mich auf dem Bundesparteitag über Gewerkschaften und den Pflegenotstand in Deutschland. Schaut rein

 

Jetzt anmelden: Besucherfahrt nach Berlin

Vom 30. bis 31. August 2018 bietet mein Büro eine Reise nach Berlin an. Wir besuchen unter anderem den Bundestag, politische Ausstellungen und Museen. Die Reise ist für alle Interessierten offen. Die Kosten (Übernachtung, Essen, Reisekosten) übernimmt das Bundespresseamt. Anmeldungen und Informationen bitte bis zum 13. August 2018 unter fabio.demasi.wk@bundestag.de. Sollte dieser Termin nicht möglich sein, findet die folgende Berlinreise vom 22. bis 23. November 2018 statt.

 

Termine

24.8.2018, 17:00–19:00, Hamburg: Sommerfest des Bezirksverbandes Eimsbüttel

25.8.2018, 16:00–18:00, Hamburg: Sommerfest in Steilshoop

31.8.2018, 19:00–21:00, Hamburg: Rotes Sommerkino

Presseberichte

Pressemitteilungen

Alle Pressemitteilungen aus diesem Monat sind online hier dokumentiert zu finden.

Foto

Fabio De Masi MdB (DIE LINKE),
stellvertretender Vorsitzender Linksfraktion

fabio.demasi@bundestag.de
www.fabio-de-masi.de

Facebook Twitter YouTube

Büro Berlin
MdB Fabio De Masi (DIE LINKE)
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel.: +49 (0)30 227 77012
Mail: fabio.demasi@bundestag.de

Wahlkreisbüro MdB Fabio De Masi
Olga Fritzsche
Wendenstrasse 6
20097 Hamburg
Tel: : +49 (0)40 2805 6546
fabio.demasi.wk@bundestag.de

Meine Schwerpunkte:

Eurokrise
Freihandel
Lobbyismus
Arbeit & Gewerkschaft
Steuerpolitik
Gefällt Ihnen mein Newsletter? Dann leiten Sie Ihn doch an Freunde und Bekannte weiter. Hier lässt er sich abonnieren.

Wenn Sie diesen Newsletter nicht weiter beziehen wollen, können Sie hier ihre E-Mail-Adresse aus dem Verteiler austragen