19. März 2019, 11:00, Berlin

Industriepolitisches Fachgespräch: Die Transformation politisch gestalten

Für einen aktiven Staat in der Industriepolitik mit Prof. Dr. Peter Bofinger (Sachverständiger), Maximilian Waclawczyk (IG Metall), Tomas Nieber, Stiftung Arbeit und Umwelt der IG BCE, Fabio De Masi und Alexander Ulrich

Die Industrie in Deutschland steht gegenwärtig aufgrund diverser Herausforderungen unter einem enormen Transformationsdruck.

Die Strukturprobleme bestimmter Regionen in Ost und West, die struktur- und beschäftigungspolitischen Auswirkungen der Energiewende, die notwendige Transformation der Automobilindustrie, die Herausforderungen der Digitalisierung sowie andauernde Handelskonflikte stellen eine Bedrohung für Unternehmen und damit hunderttausende Arbeitsplätze dar.

Die Fraktion DIE LINKE fordert daher schon seit geraumer Zeit neue Konzepte für einen sozial-ökologischen Umbau der Industrie. Der Staat muss aktiv die Zukunft der Industrie gestalten.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat kürzlich die längst überfällige »Nationale Industriestrategie 2030« vorgestellt, die allerdings falsche Schwerpunkte setzt.

Mit dem Fachgespräch soll das industriepolitische Engagement der Bundesregierung einer fachpolitischen Bewertung unterzogen werden. Gleichzeitig wird angestrebt, die industriepolitischen Positionen von Professor Dr. Peter Bofinger, Mitglied des Sachverständigenrates, sowie der Industriegewerkschaften für die Arbeit der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag nutzbar zu machen.

Es laden ein

  • Fabio De Masi, MdB, Stellv. Fraktionsvorsitzender
  • Alexander Ulrich, MdB, Sprecher für Industriepolitik Arbeitskreis III, Wirtschaft und Finanzen.

Programm 

11 Uhr Begrüßung und Einführung

11.10 Uhr Einstiegsimpuls Mehr Zentralismus wagen! Neue Konzepte für die industriepolitische Wende (Prof. Dr. Peter Bofinger, Sachverständiger, Uni Würzburg)

11.30 Uhr Transformation und Arbeitsplätze Perspektiven und Anforderungen aus industriegewerkschaftlicher Sicht (Maximilian Waclawczyk, IG Metall, Ressort Industrie-, Struktur- und Energiepolitik, Tomas Nieber, Stiftung Arbeit und Umwelt der IG BCE)

12 Uhr Offene Diskussion mit dem Publikum

12.45 Uhr Fazit und Schluss

13 Uhr Imbiss

Wo?

Deutscher Bundestag
Wilhelmstraße 60, Raum 261
10117 Berlin
zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close