Fabios Radiowoche

25.02.2015

Diese Woche ist Fabio De Masi mehrfach im Radio zu hören. Am 24.02. diskutierte er im NDR Info zur Frage der deutschen Hegemonie in Europa, am 25.02. ist er im Deutschlandfunk zu Griechenland zu hören und am Donnerstag, den 26.02. diskutiert Fabio im WDR5 zu Frage: "Ist Sparen unsozial?". Die genaueren Details sowie die Aufzeichnungen zu den Radiobeiträgen finden Sie im folgenden Beitrag.

WDR 5, Funkhausgespräche, 26.02.2015 20.05 - 21.00 Uhr

Zur Aufzeichnung der Sendung

"In Griechenland wurde das Spardiktat aus der EU abgewählt. Viele Griechen sind überzeugt, dass die Reformen an Arbeitslosigkeit und Armut Schuld sind. Der neue Regierungschef Tsipras legt sich mit den griechischen Oligarchen, den Banken wie der EU an. In den meisten Industrieländern der EU wächst der Abstand von Einkommen und Vermögen. In Deutschland hat die ‚Agenda 2010‘ zwar einen Wachstums-Boom ausgelöst, aber eignet sich das Modell auch für die Südländer? Immerhin sind in keinem Land der Euro-Zone die Vermögen heute so ungleich verteilt wie in Deutschland. Vom Wachstum profitieren vor allem die Wohlhabenden, die armen Haushalte fallen zurück. Linke Ökonomen ebenso wie OECD und IWF warnen vor der wachsenden sozialen Kluft. Wie viel Ungleichheit kann eine demokratische Gesellschaft aushalten, bevor sie zerbricht? Wie legitim ist die Spar- und Reformpolitik in Europa, wenn sie von der Mehrheit nicht mehr gewollt ist? Sind Sparen und Reformieren immer unsozial?"

Darüber diskutieren:

  • Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln
  • Fabio De Masi, Mitglied des Europäischen Parlaments für DIE LINKE / GUE/NGL

Deutschlandfunk, 25.02.2015 - 19.15 bis 20.00 Uhr

Zur Aufzeichnung der Sendung

"Die Griechenland-Krise und – vielleicht – ihr vorläufiges Ende: Von einer ersten Liste mit Programmreformen seitens der Athener Regierung wird es abhängen, ob das finanzielle EU-Hilfsprogramm um vier weitere Monate für Griechenland verlängert wird. Sie soll am Dienstag, 23. Februar 2015, der EU vorgelegt werden.

Überzeugt der Reformkatalog Brüssel nicht, droht Athen die Staatspleite und eventuell sogar auch das Ende der Mitgliedschaft in der Euro-Zone.
Darüber sprechen wir in dieser Sendung."

Mit:

  • Fabio De Masi, MdEP, Die Linke
  • Janis A. Emmanouilidis, EU-Politikberater
  • Hans-Günter Kellner, Freier Journalist
  • Alexander Radwan, MdB, CSU

NDR Info, "Redezeit" 24.02.2015

Zur Aufzeichnung der Sendung "Bestimmt Berlin den Kurs Europas?"

"Die Deutschen hätten sich durchgesetzt. So kommentierten viele internationale Medien das Verhandlungsergebnis der EU-Finanzminister mit Griechenland. Gibt das Land mit der größten Wirtschaftsstärke auch politisch die Richtung in der EU vor? Wie groß ist der Einfluss Berlins auf die europäischen Nachbarn?

Ist Deutschland dabei, eine größere internationale Rolle zu übernehmen, wie es Bundespräsident Joachim Gauck gefordert hat? Was bedeutet das im politischen Alltag? Strebt die Bundesrepublik nach einer Führungsposition? Welche besondere Verantwortung erwächst unserem Land aus der Vergangenheit? Wie sieht uns das Ausland?"

Mit:

  • Ulrike Guérot, Politikwissenschaftlerin, Direktorin des "European Democracy Lab"
  • Roderich Kiesewetter, Obmann für Außenpolitik in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • Fabio de Masi, Europaabgeordnerter (Die LINKE)
zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close