Capital: „Was tun wir, um Wirecard zur Aufklärung zu verpflichten?“

Eine Presseschau mit Fabio De Masi

26.03.2021

„Was tun wir, um Wirecard zur Aufklärung zu verpflichten?“

Die beiden scheidenden Bafin-Spitzen Hufeld und Roegele sagen an diesem Freitag im Wirecard-Untersuchungsausschuss des Bundestags aus – als bislang hochkarätigste Zeugen. Mit Blick auf die Rolle der Behörden sagte der FDP-Abgeordnete Florian Toncar, es habe bei Wirecard nicht nur kritische Zeitungsartikel gegeben, sondern auch detaillierte Hinweise aus allen Richtungen. „Aber wie es scheint, gab es nichts in der Welt, was dem Bundesfinanzministerium und der Bafin ihr Wohlwollen gegenüber Wirecard hätte austreiben können“, sagte Toncar. Sein Kollege Fabio De Masi von der Linken ergänzte: „Herr Hufeld hat bis zuletzt seine schützende Hand über Wirecard gehalten. Allerdings hätte auch für Herrn Kukies weitaus früher Anlass bestanden, kritische Fragen zu stellen.“ Grünen-Ausschussmitglied Danyal Bayaz sagte: „Wenn eine Finanzaufsicht und ihr Präsident nicht in der Lage sind, die Tragweite fehlender Milliarden auf Treuhandkonten zu erkennen, dann ist es um den Finanzplatz nicht gut bestellt.“

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close