Süddeutsche: Zu viele Streitfragen sind noch unbeantwortet

Eine Presseschau mit Fabio De Masi

27.02.2021

Süddeutsche: Zu viele Streitfragen sind noch unbeantwortet

 

"Janine Wissler und Susanne Hennig-Wellsow sind die neuen Vorsitzenden der Linken. Sie müssen eine Partei zusammenhalten, deren Potenzial größer ist als ihre Fähigkeit, es zu erschließen. (...)

Denn die beiden neuen Vorsitzenden müssen eine Partei zusammenhalten, die in den vergangenen Jahren viele Streits geführt, aber kaum einen davon wirklich entschieden hat. Eine Partei, die in der Außenpolitik, in der Frage von Militäreinsätzen, aber auch im Verhältnis zu Russland weit weg ist von den einzig denkbaren Regierungspartnern SPD und Grüne.

Eine Partei, in der profilierte Bundestagsabgeordnete wie Stefan Liebich und Fabio De Masi von sich aus auf ein Mandat verzichten, auch weil sie sich von politischen Konkurrenten mitunter besser verstanden fühlen als von den eigenen Leuten. (...)"

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close