Süddeutsche: Politiker wollen Einsicht in Wirecard-Insolvenzgutachten

Eine Presseschau mit Fabio De Masi

05.10.2020

Süddeutsche: Politiker wollen Einsicht in Wirecard-Insolvenzgutachten, 05.10.2020, S.17

 

"Schon bevor der Untersuchungsausschuss zum Skandalkonzern Wirecard so richtig begonnen hat, haben Linke, FDP und Grüne schon mal losgelegt und beim Amtsgericht in München die Herausgabe des Insolvenzgutachtens beantragt. Davon erhoffen sich die Parteien einen möglichst schonungslosen Überblick über die Lage des Konzerns. Dieser kollabierte im Juni, weil herauskam, dass ein Großteil seines Geschäfts gar nicht existierte, und musste kurz darauf Insolvenz anmelden. (...)

Auch Fabio De Masi, finanzpolitischer Sprecher der Linksfraktion, betont die Bedeutung des Dokuments: "Es gibt ein starkes öffentliches Interesse, sich einen ungeschönten Blick von der Situation bei Wirecard zu machen." Dass die Parteien sich zusammengetan haben, erklärt er so: "Wir haben keine Zeit zu verlieren und spielen daher auf Pressing und Tempo!" (...)"

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close