Tagesschau.de: Zoll übersah weitere Verdachtsmeldungen

Eine Presseschau mit Fabio De Masi

20.08.2020

Tagesschau.de: Zoll übersah weitere Verdachtsmeldungen

 

"Die Financial Intelligence Unit (FIU) des deutschen Zolls hat zahlreiche weitere Verdachtsmeldungen gegen Wirecard-Mitarbeiter identifiziert, die bislang in der Behörde unentdeckt geblieben waren. Die FIU geht mittlerweile davon aus, dass sich in ihren Datenbeständen 132 entsprechende Meldungen befinden. Das geht aus einer bislang unveröffentlichten Antwort auf eine Anfrage des Linkspartei-Bundestagsabgeordneten Fabio De Masi hervor, die dem NDR vorliegt.

Der Befund könnte brisant sein, da sich unter den identifizierten Verdachtsmeldungen auch acht Vorgänge befinden, die Finanzgeschäfte des Ex-Wirecard-Managers Jan Marsalek betreffen. Das geht aus einer Antwort auf eine weitere Anfrage von De Masi hervor. Marsalek wird derzeit international gesucht, dem Ex-Wirecard-Manager wird unter anderem gewerbsmäßiger Bandenbetrug und besonders schwere Untreue vorgeworfen.

Worum es bei den Geschäften ging, weshalb sie als verdächtig eingestuft wurden und wann die FIU die Meldungen weitergeleitet hat, geht aus der Antwort nicht hervor.

Das "Handelsblatt" berichtet, dass sich insgesamt 36 Verdachtsmeldungen, die der FIU vorliegen, gegen Top-Manager von Wirecard richten. Nach Angaben des Bundesfinanzministeriums (BMF) wurde in keinem der 132 Verdachtsfälle eine Geldüberweisung durch die FIU gestoppt. De Masi sprach gegenüber dem NDR in diesem Kontext von einem "totalen Desaster". Es sei nun an der Zeit, dass ein "unabhängiger Sonderermittler die FIU nach allen Erkenntnissen im Zusammenhang mit Wirecard durchleuchtet". (...)"

 

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close