Tagesspiegel: Die Methoden der Wirtschaftsprüfer geraten in den Fokus

Die Opposition fordert, Beratung und Wirtschaftsprüfung zu trennen, die Bundesregierung schiebt der Branche die Schuld zu. Dabei nutzt sie deren Dienste selbst

22.07.2020

Tagesspiegel: Die Methoden der Wirtschaftsprüfer geraten in den Fokus

" Wie jede große Affäre zerrt auch der Wirecard-Skandal diejenigen in den Fokus der Öffentlichkeit, die das eigentlich nicht schätzen. In diesem Fall sind das etwa die Wirtschaftsprüfer von EY und KPMG, die die Bilanzen des Dax-Konzerns prüften. Kein Wunder, tun doch die verantwortlichen Politiker alles dafür, ihnen die Schuld zuzuschieben. (...)

Doch wie könnte so eine Trennung aussehen? Der finanzpolitische Sprecher der Linken im Bundestag, Fabio de Masi fordert „ein Umlageverfahren zur Finanzierung der Prüfer, so dass alle Unternehmen in einen Topf einzahlen und keine Interessenkonflikte bestehen“."

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close