RP: Olaf Scholz will höhere Steuer für Reiche – Experten warnen

Angesichts der Milliardenlasten soll der Spitzensteuersatz steigen, fordert der Bundesfinanzminister. Schon 2017 hatte die SPD 45 Prozent gefordert. Die Linkspartei begrüßt das.

10.05.2020
Presseschau

RP Online: Olaf Scholz will höhere Steuer für Reiche – Experten warnen

"In ihrem Programm  hatte die SPD zwar eine Verschiebung der Einkommensgrenze für den Spitzensteuersatz  gefordert, zugleich aber auch dessen Anhebung von 42 Prozent auf 45 Prozent. Dieser neue Satz soll ab einem zu versteuernden Jahreseinkommen von 76.200 Euro (Ehepaar: 152.400 Euro) fällig werden. Zugleich soll der Reichensteuersatz von 45 auf 48 Prozent steigen. „Wir möchten die Reichensteuer in Höhe von drei Prozent auf den Spitzensteuersatz zukünftig ab einem zu versteuernden Einkommen für Ledige von 250.000 Euro erheben“, hieß es dort. Derzeit wird die Reichensteuer ab 265.327 Euro fällig. Als drittes Element will die SPD die Abgeltungssteuer abschaffen. (...) 

Die Reaktionen auf Scholz’ Vorstoß fielen erwartungsgemäß gemischt aus: Der Vizechef der Linksfraktion im Bundestag, Fabio De Masi, begrüßte eine Mehrbelastung der Reichen. „Wir brauchen sowohl eine Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen als auch eine Vermögensabgabe für Multimillionäre und Milliardäre.“"

 

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close