Stern: Thüringen – "Ein unverzeihlicher Dammbruch"

Bei der Wahl zum Thüringer Ministerpräsidenten ist überraschend der FDP-Politiker Thomas Kemmerich zum Regierungschef gewählt worden – mit Stimmen der AfD und CDU. Eine Presseschau mit Fabio De Masi

05.02.2020

Stern: "Ein unverzeihlicher Dammbruch": Politiker reagieren empört

"Es ist ein politisches Beben, dessen Schockwellen weit über Thüringen hinaus zu spüren sein dürften. Gut dreieinhalb Monate nach der Landtagswahl ist völlig überraschend – mit Stimmen der AfD und CDU – der FDP-Politiker Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten von Thüringen gewählt worden. Er setzte sich im entscheidenden dritten Wahlgang überraschend gegen den bisherigen Amtsinhaber Bodo Ramelow (Linke) durch.  

Der Erfurter Politikwissenschaftler André Brodocz sagte im MDR: "Das ist das erste Mal in der Geschichte der Bundesrepublik, dass ein Ministerpräsident mit den Stimmen der AfD ins Amt gewählt wurde." Die Spitzen der AfD-Fraktion im Bundestag, Alice Weidel und Alexander Gauland, haben die Wahl Kemmerichs als Erfolg für ihre Partei begrüßt. 

Politiker von Bund und Ländern üben in sozialen Netzwerken scharfe Kritik, werfen den Parteien unter anderem einen "unverzeihlichen Dammbruch" vor - die Reaktionen: (...)

Fabio De Masi, Bundestagsabgeordneter der Linken, fordert Neuwahlen in Thüringen und ein "Machtwort" von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und FDP-Chef Lindner. "Nicht nur Aufstand der Anständigen auch Anstand der Zuständigen!"

 

 

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close