Handelsblatt: Mehrheit der Deutschen befürwortet den Abbruch der Fusionsverhandlungen

Eine Presseschau mit Fabio De Masi

25.04.2019

Handelsblatt: Mehrheit der Deutschen befürwortet den Abbruch der Fusionsverhandlungen

"Die Betriebsräte sind erleichtert, dass eine Fusion von Commerzbank und Deutscher Bank nicht zustande kommt. Die Mehrheit der Bundesbürger sieht es ähnlich.

Die Mehrheit der Deutschen befürwortet den Abbruch der Fusionsverhandlungen zwischen der Deutschen Bank und der Commerzbank: 55 Prozent der Bundesbürger halten es für richtig, dass die Gespräche beendet wurden. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov im Auftrag des Handelsblatts. Nur zwölf Prozent der Befragten halten die Entscheidung für falsch, 33 Prozent machten keine Angabe. (...)

Fabio De Masi, stellvertretender Fraktionsvorsitzende der Linken, sieht in dem Abbruch der Fusionsgespräche einen Segen. „Finanzminister Olaf Scholz und sein Goldman-Sachs-Staatssekretär Jörg Kukies haben die Deutsche Bank und die Commerzbank verantwortungslos in eine Fusion gequatscht und stehen nun wie der Kaiser ohne Kleider da“, erklärt De Masi."

 

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close