taz: Rom und Brüssel bleiben hart

Eine Presseschau mit Fabio De Masi

22.11.2018

taz: Rom und Brüssel bleiben hart

"Die EU-Kommission leitet ein Defizitverfahren gegen Italien ein. Es könnte mit einer Strafe in Milliardenhöhe enden (...)

Vor einem "Bumerang für die Eurozone" warnt der linke Finanzexperte Fabio De Masi. Strafzahlungen belasteten das Land zusätzlich und könnten die Zinsen in die Höhe treiben. "Das ist Wirtschaftspolitik mit geladener Beretta", so De Masi. Es werde die Wut auf Brüssel und Berlin in Italien weiter anheizen."

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close