Schonzeit für Geldwäscher

Der SPIEGEL berichtet über eine Anfrage von Fabio De Masi

19.02.2018
Geldwäsche

19. Februar 2018, Der Spiegel: Schonzeit für Geldwäscher

"Die Financial Intelligence Unit (FIU) hat seit Sommer 2017 mehr als 31.000 Geldwäsche-Verdachtsanzeigen nicht bearbeitet – das sind 78 Prozent aller Anzeigen. (...) Dies geht aus einer Antwort des Bundesfinanzministeriums an den linken Bundestagsabgeordneten Fabio De Masi hervor. (...) „Das Finanzministerium hat den Zoll weder mit dem Personal noch den analytischen Fähigkeiten zur Bekämpfung von Geldwäsche ausgestattet“, kritisiert De Masi. „Das ist eine sicherheitspolitische Zeitbombe –
es geht auch um Terrorfinanzierung.“"

 

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close