Presseschau zu ein Jahr Panama Papers

Das Tageblatt berichtet über die Untersuchungskommission des Europaparlaments über Geldwäsche, Steuerflucht und Steuerhinterziehung PANA

06.04.2017

Tageblatt, 5. April 2017: "Anwälte wurden zwangsaufgefordert"

"Laut Aussagen des "PANA"-Vizepräsidenten Fabio de Masi seien ebenfalls drei Staatsbeamte der Luxemburger Steuerverwaltung ("Administration des Contributions Directes", ACD) bei dem Besuch von "PANA" in Luxemburg eingeladen worden. Dafür gibt es allerdings laut Aussagen von Finanzminister Pierre Gramegna keine Beweise. Auf eine andere parlamentarische Frage des "déi Lénk"-Abgeordneten David Wagner antwortet der Finanzminister, dass bei dem Treffen in Luxemburg neben der "PANA"-Kommission auch die Minister Félix Braz, Pierre Gramegna sowie drei Mitglieder der ACD-Direktion teilnahmen. Gramegna betont, dass die konkreten Maßnahmen, die von der Luxemburger Regierung, der ACD und der CSSF in die Wege geleitet wurden, zugunsten der Transparenz und gegen Geldwäsche, Steuerflucht und Steuerhinterziehung wirken sollen."

Den vollständigen Bericht finden sie hier

zum Seitenanfang

Hinweis zum Einsatz von Cookies / Datenschutzerklärung

Hier finden Sie meine Datenschutzerklärung

close