Newsletter von Fabio De Masi, MdB

Oktober 2016

Liebe Freundinnen und Freunde, Sehr geehrte Damen und Herren,

Coimbra, Hamburg, Brüssel, Berlin, Liverpool, Neuss, wieder Hamburg und Straßburg. So sieht derzeit mein voller Terminkalender aus. Dennoch: Wir haben uns nicht entspannt. In diesem Newsletter findet sich unter anderem mein Streitgespräch mit Marcel Fratzscher (DIW) sowie ein Interview mit den Nachdenkseiten zu CETA & TTIP bzw. dem SPD-Konvent. Außerdem: eine umfangreiche Presseschau mit mir zu Bahamas-Leaks mit einem besonderen Fokus auf die einstige EU-Kommissarin und Gas-Prinzessin Kroes, einiges zur Krise der Deutschen Bank und ein Gastbeitrag von mir in der jungen Welt zu den Plänen für eine Militärunion. Ich war außerdem von der Labour-Linken rund um Jeremy Corbyn nach Liverpool eingeladen. Davon berichte ich im Interview mit dem Neuen Deutschland.
 
Viel Spaß und Empörung beim Lesen wünscht Ihr und Euer,
 
Fabio De Masi

Wortwechsel zu CETA und TTIP

Fabio De Masi im Streitgespräch im Deutschlandradio Kultur

In der Talkshow "Wortwechsel" des Deutschlandradio Kultur diskutierte ich u.a. mit Prof. Marcel Fratzscher und  Volker Treier über die Freihandelsabkommen mit den USA (TTIP) und Kanada (CETA). Die ganze Sendung kann auf meiner Homepage in voller Länge abgerufen werden. Alle Rechte liegen beim Deutschlandradio Kultur.

Photo: Billion Photos/ Shutterstock.com

Bahamas-Leaks: Der Fisch stinkt vom Kopf her

Eine Pressemitteilung von Fabio De Masi

Der Fisch stinkt vom Kopf her! Das zeigen die erneuten Enthüllungen des Konsortiums investigativer Journalisten (ICIJ) zu Briefkastenfirmen auf den Bahamas. Die ehemalige EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes kriegt etwa den Hals nicht voll genug. Ihre Pensionsansprüche müssen ihr entzogen und die Schlupflöcher für Geldwäsche geschlossen werden. Meine Pressemitteilung sowie eine Presseschau mit nationalen (SPIEGEL, SZ etc.) und internationalen (Corriere della Sera, ABC News) Medien findet Ihr auf meiner Homepage.

Photo: Worachat Sodsri /Shutterstock

„So viel Unterhaltung wie Gabriel bietet nicht mal Donald Trump“

Interview mit den Nachdenkseiten

Der einstige Planungschef im Kanzleramt unter Willy Brandt, Albrecht Müller hat mich für die Nachdenkseiten zum Freihandelsabkommen CETA, der Rolle der SPD und den Vorwürfen verschiedener Medien die Bewegung gegen die Freihandelsabkommen TTIP & CETA wären eine rechte Bewegung interviewt. Wir dokumentieren das Interview in Auszügen auf unserer Homepage:

»Es geht um die Demokratisierung von Labour«

Fabio De Masi im Interview mit dem Neuen Deutschland

Jeremy Corbyn wurde auf dem Parteitag der Labour-Partei mit einer beeindruckenden Mehrheit in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt - trotz schwerer Angriffe vonseiten des Parteiestablishments im Vorfeld des Parteitages. Ich war am selben Wochenende eingeladen auf dem Kongress der Labour Linken in Liverpool, über die Zukunft der europäischen Linken zu diskutieren. Eingeladen hatten mich das Jacobin Magazin (USA) und der linke Flügel der Labour-Partei. Interessante Leute wie der Filmemacher Ken Loach waren auch dabei.

Mein Interview mit dem Neuen Deutschland zur Wiederwahl von Jeremy Corbyn und meine Eindrücke vom Kongress der Labour-Linken gibt es auf meiner Homepage.

Euro Bomb - Europäisch aufrüsten?

Fabio De Masi in der jungen Welt über die europäische Verteidigungsunion und warum es für Rüstung in der EU nie an Geld fehlt!

Kriegsbereitschaft braucht Geld. Ich habe in der Tageszeitung jungen Welt eine Kolumne über die europäische Verteidigungsunion und warum es für Rüstung in der EU nie an Geld fehlt, veröffentlicht. Die Kolumne kann auf meiner Webseite abgerufen werden.

Bild: verzellenberg/ Shutterstock

Krise der EU - Zeit für einen linken Neustart!

Fabio De Masi auf dem Panel »Grundlagen einer neuen solidarischen europäischen Wirtschaftsordnung« auf der EU-Konferenz der LINKEN im Bundestag

Am 23. September habe ich auf der EU-Konferenz der Linksfraktion im Bundestag u.a. mit Dr. Roland Kucke (Projektmanager, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Brüssel), Prof. Martin Höpner (Max-Planck-Institut, Köln) und Dr. Axel Trost (MdB, finanzpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag) über die "Grundlagen einer neuen solidarischen europäischen Wirtschaftsordnung" diskutiert. Die ganze Diskussion kann als Video auf meiner Homepage angeschaut werden. Mein Referat ist ab Minute 19:23 zu sehen.

Termine

13. Okt 2016, 19:00–21:00, Hamburg
Warum und wieso weiter gegen CETA und TTIP?

14. Okt 2016, 10:00–12:00, Hamburg
Vorstellung der Studie zur "Hafenkooperation"

14. Okt 2016, 16:00–18:00, Hamburg
GewerkschafterInnenempfang in Hamburg

16. Okt 2016, 09:00–17. Okt 2016, 16:00, Bratislava
Interparliamentary Conference on stabilty, economic coordination and governance in the European Union

19. Okt 2016, 13:00–14:00, Brussels
Vorstellung der internationalen Studie über Hafen Kooperation in Europa

11. Nov 2016, 17:00–21:00, Coesfeld
Podiumsdiskussion zu TTIP & CETA

16. Nov 2016, 20:00–22:00, Wiesbaden
Filmvorführung: "Europa als Beute!"

18. Nov 2016, 09:00–19. Nov 2016, 16:00, Kopenhagen
Plan B Konferenz in Kopenhagen: "'Alternatives to the Europe of austerity"

Presseschau

Pressemitteilungen

Foto

Fabio De Masi MdB (DIE LINKE),
stellvertretender Vorsitzender Linksfraktion

fabio.demasi@bundestag.de
www.fabio-de-masi.de

Facebook Twitter YouTube

Büro Berlin
MdB Fabio De Masi (DIE LINKE)
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel.: +49 (0)30 227 77012
Mail: fabio.demasi@bundestag.de

Wahlkreisbüro MdB Fabio De Masi
Olga Fritzsche
Wendenstrasse 6
20097 Hamburg
Tel: : +49 (0)40 2805 6546
fabio.demasi.wk@bundestag.de

Meine Schwerpunkte:

Eurokrise
Freihandel
Lobbyismus
Arbeit & Gewerkschaft
Steuerpolitik
Gefällt Ihnen mein Newsletter? Dann leiten Sie Ihn doch an Freunde und Bekannte weiter. Hier lässt er sich abonnieren.

Wenn Sie diesen Newsletter nicht weiter beziehen wollen, können Sie hier ihre E-Mail-Adresse aus dem Verteiler austragen