Newsletter von Fabio De Masi, MdB

August 2017

Liebe Freundinnen und Freunde,

Der Sommer war verregnet und der Wahlkampf bisher eher langweilig. Das liegt auch daran, dass Angela Merkels Herausforderer von der SPD, Martin Schulz, keine Idee hat, wie er die Kanzlerin stellen soll. Wir schon. Von guter Arbeit über Rente und Pflege sowie von Diesel-Gate bis Autobahnprivatisierung liegen die Themen sprichwörtlich auf der Straße. Doch der Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz, verantwortlich für das G20-Desaster, bezichtigte Sahra Wagenknecht bei Anne Will lieber der Verschwörungstheorie, weil sie die Verantwortung der Politik für Niedriglöhne benannte. Interessant. Denn dann ist auch SPD-Altkanzler und Genosse der Bosse, Gerhard Schröder, ein Verschwörungsfritze. Er feierte sich nämlich einst in Davos für die Schaffung des besten Niedriglohnsektors Europas. Na dann.

In diesem Newsletter findet Ihr ein großes Interview der Berliner Zeitung zu meinem wahrscheinlichen Abschied aus dem EU-Parlament und meinen Wechsel in den Bundestag. Außerdem meine Kolumne in der Frankfurter Rundschau zur Bilanz nach mehr als einem Jahr Panama Papers und dem Filz der Berenberg Bank, die wieder CDU und SPD mit Parteispenden bedachte. Außerdem ein Buchtipp zur Debatte um die "Lückenpresse" bzw. die Rolle der Medien.

In den nächsten Tagen erscheint eine Kolumne von mir im Hamburger Abendblatt zum Pflegenotstand und wir werden wahrscheinlich nochmal zum Thema Steuertricks reicher Deutscher ein paar Schlagzeilen machen. Ebenso zum Unsinn öffentlicher privater Partnerschaften wie beim Thema Autobahnprivatisierung. Haltet Augen und Ohren offen. 

Außerdem: zwei neue Sprechboxen-Videos von mir mit einem praktischen Vorschlag, wie Ihr Euren Wahlkampf selber macht - auch wenn Ihr in keiner Partei seid. Darüber hinaus die Presseschau sowie meine öffentlichen Wahlkampftermine in Hamburg - u.a mit Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch am 1. September.

Einen guten Start in den Spätsommer wünscht Euch,

Fabio De Masi
 

Interview zur Finanzkrise in der Berliner Zeitung

Die Berliner Zeitung interviewte mich zu meinem Abschied aus dem Europaparlament und zu meiner Kandidatur zur Bundestagswahl für Hamburg.

Ein Gespräch über die SPD, die Autobahnprivatisierung, die Finanzlobby und warum Politik auf Dauer krank macht. Das Interview führte übrigens Kai Schlieter, der den Skandal um die A1 aufdeckte. Zum Interview

 

Die EU muss vor der eigenen Tür kehren

Mein Gastbeitrag in der Frankfurter Rundschau mit meiner Bilanz ein Jahr nach den Panama Papers

Die Bundesregierung blockiert effektive Maßnahmen gegen Geldwäsche, Steuerhinterziehung & Terrorfinanzierung der Reichen, Mächtigen und Kriminellen.

Deutschland bleibt somit ein Paradies für Geldwäsche und sogar die Mafia. Und die Berenberg Bank in Hamburg - im Mittelpunkt der Panama Papers - verteilt schon wieder Spenden an CDU & SPD. Zum Gastbeitrag

 

Warum ist dieser Wahlkampf so langweilig?

Sprechboxen

Ihr findet den Bundestagswahlkampf scheinheilig? Willkommen im Club. Dann macht doch Euren Wahlkampf selber. Zum Video

 

Die große Abzocke von Dobrindt und Gabriel

Sprechboxen

Mein Sprechboxen-Video zur Autobahnprivatisierung, aufgenommen im Jenischpark in Hamburg. Zum Video

 

 

Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch auf dem Hachmannplatz

Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch kommen am 1. September nach Hamburg. Unsere Spitzkandidat*innen eröffnen zusammen mit mir die heiße Phase des Bundestagswahlkampfes in Hamburg. Mit dabei der Wahlkampftruck der LINKEN, gute Laune, das für Hamburg typische sonnige Septemberwetter und Cuico mit der Musik. Zum Facebook-Event

 

Lügen die Medien?

Neues Buch über Medienkritik von Jens Wernicke

Jens Wernicke ist zwei Jahre durch Deutschland gereist und hat mit Journalisten, Medienkritikern und Wissenschaftlern gesprochen. Das Ergebnis seiner Recherche zur Frage "Lügen die Medien?" ist jetzt in seinem neuen Buch im Westend Verlag erschienen.

 

Termine

 

Presseberichte

Im Juli und August 2017 wurde meine Arbeit mehrfach von deutschen Medien aufgegriffen. Alle 19 Berichte findet ihr in meiner Presseschau.

 

Pressemitteilungen

Alle Pressemitteilungen aus dem Juli und August sind online hier dokumentiert zu finden.

Foto

Fabio De Masi MdB (DIE LINKE),
stellvertretender Vorsitzender Linksfraktion

fabio.demasi@bundestag.de
www.fabio-de-masi.de

Facebook Twitter YouTube

Büro Berlin
MdB Fabio De Masi (DIE LINKE)
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel.: +49 (0)30 227 77012
Mail: fabio.demasi@bundestag.de

Wahlkreisbüro MdB Fabio De Masi
Olga Fritzsche
Wendenstrasse 6
20097 Hamburg
Tel: : +49 (0)40 2805 6546
fabio.demasi.wk@bundestag.de

Meine Schwerpunkte:

Eurokrise
Freihandel
Lobbyismus
Arbeit & Gewerkschaft
Steuerpolitik
Gefällt Ihnen mein Newsletter? Dann leiten Sie Ihn doch an Freunde und Bekannte weiter. Hier lässt er sich abonnieren.

Wenn Sie diesen Newsletter nicht weiter beziehen wollen, können Sie hier ihre E-Mail-Adresse aus dem Verteiler austragen