Fabio De Masi

Liebe Freundinnen und Freunde,

Der schönste Lohn ist, wenn mich an einem Wochenende zwei Taxifahrer und ein Bürger auf der Straße ansprechen und mir für den Einsatz gegen Finanzskandale und Korruption in der Politik danken. Das ist die schönste Belohnung zum Ende meiner Zeit im Bundestag. Ich bin allerdings fassungslos, wie schlecht wir regiert werden – ob beim Impfdesaster oder bei der Maskenaffäre.

Ich habe es nach 30 Stunden Zeugenvernehmung im Wirecard-U-Ausschuss leider am Samstag nicht zum Parteitag geschafft, werde mich aber natürlich in Person verabschieden, wie sich das gehört! Die Hamburger Linke hat die Kandidierenden für die Bundestagswahl gewählt. Ich gratuliere meiner Nachfolgerin Żaklin Nastić für Listenplatz 1, Deniz Çelik für Listenplatz 2 sowie allen anderen Gewählten. Toi toi toi für einen erfolgreichen Wahlkampf! Hier geht es zum Videobericht des NDR. 

Ich bin froh, dass ich vor vier Jahren mit 12,2 Prozent meinen Beitrag zum besten Wahlergebnis der Linken in Hamburg bei einer Bundestagswahl leisten konnte und wir bei mir auf St. Pauli die stärkste Kraft sind. Wie die Linke wieder gewinnen kann, habe ich versucht in den letzten Jahren mit harter Arbeit im Europäischen Parlament und im Deutschen Bundestag zu verdeutlichen. Das schönste Glück im Leben ist niemals zu vergessen, wo Du herkommst! Es war mir eine Ehre.

Befragung der Kanzlerin

In der Regierungsbefragung fragte ich Frau Merkel erst nach der Spendenparty von Jens Spahn und dann, ob sie Regeln für mehr Transparenz bei Nebenbeschäftigungen von Abgeordneten unterstützt. Hier im Video findet Ihr ihre Antworten! 

weiter...

Jäger & Malocher: Portrait in der Berliner Zeitung

Hier geht es zum Portrait der Berliner Zeitung über meine Herkunft, meinen Weg in die Politik und darüber, wo die LINKE besser werden muss! Ein Auszug: "Ich bin in die Politik gegangen, um für die Leute einzutreten, die hart arbeiten und dabei versuchen, anständig zu bleiben". [...] "Er fühle sich den „einfachen Leuten“ verbunden, sagt der Sohn einer alleinerziehenden Mutter, die ihn und seinen Bruder mit einem sehr kleinen Einkommen durchbringen musste."

weiter...

Extra-Profite von Corona-Gewinnern abschöpfen!

Die Corona-Krise hat auch Gewinner. Amazon zum Beispiel hat während der Lockdowns das Geschäft seines Lebens gemacht. Daher braucht es eine Übergewinnsteuer und einen Dividendenlockdown! Ich fordere eine Abschöpfung der abnormalen Gewinne von Amazon und Co. nicht, weil die Corona-Kosten nicht beherrschbar wären, sondern vor allem, weil damit sonst der Wettbewerb verzerrt und die Mächtigen noch mächtiger werden! Die Tagesschau berichtet.

weiter...

Knallharte Transparenz für Abgeordnete!

Eine T-Online-Recherche zeigt, wie Jens Spahn mit seinem politischen Netzwerk Millionen machte. Nun griff T-Online auch meinen Kommentar dazu auf: "Spahn folgt einer klaren Investmentstrategie und macht alles, was es in der Politik anzufassen gibt, auch privat zu Geld. [...] Er gehört entlassen! Wir brauchen knallharte Transparenz für Abgeordnete wie in anderen Ländern." Ich selbst lasse seit meiner Zeit im EU-Parlament regelmäßig die Hosen runter und veröffentliche freiwillig meinen Steuerbescheid und meine Lobbykontakte.

weiter...

Scholz-Befragung zu Cum-Ex wird zu Wahlkampfmanöver

Die Hamburger SPD versucht scheinbar, die Befragung von Olaf Scholz im Hamburger U-Ausschuss zum Cum-Ex-Skandal weit hinter den Bundestagswahlkampf zu schieben. Investigativreporter Oliver Schröm berichtete, dass der Vorsitzende des U-Ausschusses, Mathias Petersen von der SPD, in der internen Obleuterunde vorschlug, die Befragung erst für Juni 2022 zu terminieren. Nachdem ich das bei Twitter kommentiere, echauffiert sich Herr Petersen jetzt darüber, dass der Vorschlag an die Öffentlichkeit kam. Die TAZ berichtet.

weiter...

Bericht aus dem Wirecard-Untersuchungsausschuss #11

In Folge 11 meiner Videoserie zum Wirecard​-U-Ausschuss geht es um eine fehlende SMS, das Leerverkaufsverbot​ und was Herr Kukies​ davon wusste! Hier geht es zum Video.

weiter...

Interview: Das Versagen bei Wirecard & CumEx

Mit dem Cicero sprach ich über Wirecard und Cum-Ex. Wirecard war ein nationaler Champion für die Bundesregierung, den sie unbedingt groß rausbringen wollte! Das war echtes Teamwork der Bundesregierung. Und: Nicht nur das Finanzministerium war dabei im Blindflug unterwegs! Hier geht es zum Interview.

weiter...

Interview zum neuen Chef der Finanzaufsicht

Die deutsche Finanzaufsicht hat einen neuen Chef: Mark Branson, ehemaliger Chef der Schweizer Aufsicht. Im Interview bei Capital beantworte ich, was ich von Branson halte und wo Branson jetzt liefern muss. Hier geht es zum Interview.

weiter...

Finanzstaatssekretär Kukies wusste mehr als bisher bekannt!

Ich habe schon lange nachgehakt, was das Finanzministerium über das umstrittene Leerverkaufsverbot der Finanzaufsicht für Wirecard-Aktien wusste. Im Februar antwortete mir das Ministerium noch, keiner hätte vor seiner Einsetzung von dem Leerverkaufsverbot gewusst. Jetzt gab es die rechte Hand von Olaf Scholz, Staatssekretär Wolfgang Schmidt, doch zu. Das Finanzministerium schürt damit selbst Misstrauen und schadet somit dem Finanzminister! Wenn der Staatssekretär nach einer Zeugenbefragung auf Twitter zugeben muss, was in Antworten auf seine parlamentarischen Anfragen dementiert worden ist, ist das entlarvend! Das Handelsblatt berichtet.

weiter...

Interview: Pleitebank Greensill

Mit dem MDR sprach ich über die Pleite der Greensill-Bank und die wieder einmal unrühmliche Rolle der Finanzaufsicht. Denn obwohl die Bank wegen ihres riskanten Geschäftsmodells unter Aufsicht stand, explodierte die Bilanz! Mehr dazu im Video.

weiter...

Podcast: Time to say Goodbye

Mit Christina vom Podcast "Gegenwartsgeplapper" sprach ich ausführlich über meinen Abschied aus dem Bundestag. Hier geht es zum Podcast!

weiter...

Aufzeichnung: Wer soll das bezahlen?

Hier findet ihr das aufgezeichnete Gespräch zwischen Sören Pellmann (MdB, DIE LINKE) und mir. Wir haben unter anderem über die Maskenaffäre, die Kosten der Corona-Krise und linke Ansätze für ein gerechteres Deutschland gesprochen.

weiter...

Presseschau

In der Presseschau mit mir findet Ihr zahlreiche weitere Themen. Auch der Spiegel, die FAZ und Business Insider greifen meine Einordnung zum neuen Chef bei der Finanzaufsicht auf. Der Tagesspiegel berichtet über meinen Kommentar zu Greensill-Pleite. Viele weitere Themen findet Ihr außerdem auf meiner Webseite.

Euer

Fabio

weiter...

Termine

Pressemitteillungen

Hier geht es zu den Pressemitteilungen.

weiter...
Fabio De Masi MdB (DIE LINKE),
stellvertretender Vorsitzender Linksfraktion

E-Mail
Website

Facebook Twitter YouTube

Büro Berlin

Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Tel.: +49 (0)30 227 77012

E-Mail

Wahlkreisbüro
Leo Miguez

Wendenstraße 6
20097 Hamburg

Tel: : +49 (0)40 2805 6546

E-Mail

Wenn Sie diesen Newsletter nicht weiter beziehen wollen, können Sie hier ihre E-Mail-Adresse aus dem Verteiler austragen