Fabio De Masi

Liebe Freundinnen und Freunde,

mit diesem Newsletter übermittle ich Euch eine Folge des erfolgreichen Podcasts Macht & Millionen. Dort erkläre ich den CumEx Skandal und die Rolle von Bundeskanzler Scholz. Der Podcast lässt sich derzeit nur von Abonnenten anhören, wird nächste Woche aber frei zugänglich sein!

Ausserdem übermittle ich Euch mit diesem Newsletter eine Broschüre mit einer kleinen Auswahl von Gastbeiträgen und Interviews mit mir aus den vergangenen Jahren. Es ist nur ein kleiner Ausschnitt, da nur selten eine Genehmigung zur Zweitveröfentlichung vorlag.

Ich freue mich zudem zukünftig als Research Associate (so etwas wie ein Gast Wissenschaftler) auf Vorschlag von Prof. Co-Pierre Georg (Lehrstuhl der südafrikanischen Zentralbank) am Financial Innovation Hub der Universität Kapstadt (an der ich selbst ein studiert habe) zu wirken. Dort werde ich ua. auf junge UnternehmensgründerInnen aus Afrika im Finanzbereich treffen und ein Wirecard Gastseminar halten. Dies ist eine ehrenamtliche und unentgeltliche Tätigkeit.

Für aktuelle Kommentare zum Zeitgeschehen wie zB. den Ukraine-Konflikt folgt mir auf Twitter!

https://twitter.com/FabioDeMasi

Ich bekomme öfters Anfragen zum Zustand meiner früheren Partei. Dazu möchte ich mich derzeit nicht äussern. Das Nötige ist dazu gesagt. Dabei wäre eine starke Linke derzeit so nötig!

Herzliche Grüße aus Kapstadt,

Fabio

Podcast Macht und Millionen

Folge zum Nachhören auf Business Insider 

150 Milliarden Euro – das ist der geschätzte Schaden durch weltweite Cum-Ex-Geschäfte. Trotz dieser enormen Summe galt das sogenannte Dividendenstripping jahrzehntelang als legal. Die Täter blieben ungestraft, obwohl sie sich Steuern erstatten ließen, die sie nicht gezahlt hatten. Erst als Hanno Berger Mitte der 2000er den Turbo zündete und Anleger sowie Banken immer dreister in die Staatskasse griffen, wurden Ermittlungen eingeleitet.

Wieso war Cum Ex so lange legal? Wer beeinflusste den Bankenverband? Und wieso verzichtete der damalige Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz auf Millionen Euro Steuerrückzahlungen? Auf diese Fragen versuchen wir in dieser Folge Antworten zu finden. Um das Thema besser zu durchdringen, sprechen wir auch mit dem ehemaligen Bundestagsabgeordneten Fabio De Masi, der Olaf Scholz zur Cum-Ex Affäre rund um die Warburg Bank im Bundestag in die Mangel nahm und im Wirecard-Untersuchungsausschuss saß. Er erklärt euch in einfachen Worten, wie Cum Ex funktionierte und gibt Einschätzungen, wie glaubwürdig Scholz' Erinnerungslücken wirklich sind.

Denkanstöße 2014 -2021

sieben Jahre gehörte ich dem Europäischen Parlament und dem Deutschen Bundestag an und habe dort für eine gerechte und zukunftsfähige Wirtschafts- und Finanzpolitik gestritten.

In dieser Broschüre findet Ihr einige meiner Gastbeiträge und Interviews, die ich in diesen Jahren angefertigt habe. Nur bei wenigen Beiträgen lag eine Genehmigung der Verlage zur Zweitveröffentlichung vor, sodass diese Broschüre nur eine kleine Auswahl meiner Texte aus den Jahren 2014-2021 enthält.

Radio- und TV-Interviews wurden nur in wenigen Fällen transkribiert. Im Laufe der Zeit sind zudem etliche Portraits meiner Arbeit in nationalen und internationalen Medien wie Neue Zürcher Zeitung, FAZ, Cicero, Welt, Zeit, Berliner Zeitung erschienen.

Wahrscheinlich würde ich heute nicht alles genauso sagen und schreiben, wie ich es einmal gesagt oder geschrieben habe. Aber es ist ein interessantes Dokument meiner Zeit im Parlament.

Fabio De Masi,
»Finanzdetektiv« und Autor

Website

Facebook Twitter YouTube

Wenn Sie diesen Newsletter nicht weiter beziehen wollen, können Sie hier ihre E-Mail-Adresse aus dem Verteiler austragen